Vier neue Data-Domain-Systeme im Midrange-Bereich

EMC feilt an Backup und Recovery

Speicherpionier EMC hat neue Hardware- und Software-Produkte für Backups angekündigt. Dazu zählen neben Neuerungen in den nicht für die AS/400 tauglichen Produktlinien Avamar, Networker und Mozy auch vier Data-Domain-Systeme im Midrange-Bereich; Deduplizierung mit dem Archivspeicher Data Domain ist seit 2012 mit IBM i einsetzbar.

Die neuen Data Domain-Modelle DD2500, DD4200, DD4500 und DD7200 arbeiten mit Intels Sandybridge-Prozessor, sind somit schneller und können mehr Datenströme gleichzeitig verarbeiten als die Vorgängergeneration dieser Deduplizierungssysteme. Sie unterstützen mehr als 540 Datenstromtypen – dreimal mehr als bisher. Laut Hersteller sind sie viermal leistungsstärker und bis zu zehnmal skalierbarer. Außerdem sinke für den Kunden der Preis pro Gigabyte um 38 Prozent.

Weil das DD-Betriebssystem nun auch Archiv- und Content-Managementsoftware unterstützt, sind die neuen Modelle wahlweise für Datensicherung und/oder Archivierung nutzbar. Um den Support von weiteren Speicherumgebungen zu gewährleisten, integrieren die Data Domain-Systeme nun auch Speicheranwendungen von Opentext, IBM und Dell. Dank dieser Erweiterung sind Data Domain-Systeme zusammen mit mehr als 20 Produkten für Daten-, E-Mail-, Sharepoint- und Content-Management sowie Datenbank-Archivierungen einsetzbar.

Unter anderem arbeitet Data Domain auch an der Peripherie der AS/400 und ihrer Nachfolger. DD2500, das kleinste der vier Modelle, bietet eine Maximalkapazität von 133 Terabyte und schafft (ohne Booster) einen Durchsatz von 5,3 TB/Stunde. In den USA kostet eine Einstiegskonfiguration 45.000 Dollar. DD7200, das größte der vier neuen Modelle, speichert bis zu 428 Terabyte.

Die Virtual Tape Library-Software der Data Domain emuliert mehrere Bandbibliotheken über eine Fibre-Channel-Schnittstelle, stellt somit Deduplizierungsspeicher auf Magnetplatte für offene Systeme und IBM-i-Umgebungen bereit und ergänzt die Standard-NAS-Schnittstellen. Die Software emuliert mehrere Bandbibliotheken und Bandlaufwerke mit bis zu 64.000 virtuellen Einschüben für eine unbegrenzte Zahl virtueller Bandkassetten und schließt damit bandbedingte Ausfälle aus. Alle neuen Datensicherheitsprodukte will EMC noch im Laufe des 3. Quartals verfügbar machen.

http://germany.emc.com

Bildquelle: EMC

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok