SAP-Vorstände Dalgaard und Delgado scheiden aus

Entwicklungsorganisation gestrafft

Die Walldorfer SAP AG will die Schlagzahl bei ihren Hana- sowie Cloud-Innovationen erhöhen und hat dazu Vorstand und Organisation umgekrempelt. Wie heute bekannt wurde, scheiden zwei Vorstände aus: Der für das Cloud-Geschäft zuständige Lars Dalgaard und Personalchefin Luisa Delgado. Technikvorstand Vishal Sikka übernimmt Dalgaards Aufgaben zusätzlich und leitet damit ab Juni alle Innovationsbereiche, zu denen SAP Cloud-Computing und die neue Datenbanktechnologie Hana zählt.

Technikvorstand Vishal Sikka leitet ab Juni sämtliche Innovationsbereiche der SAP

Finanzvorstand Werner Brandt übernimmt – wie zuletzt 2011 nach dem plötzlichen Ausscheiden von Delgados Vorgängerin Angelika Dammann – kommissarisch auch das Personalressort im SAP-Vorstand. Deldago, die offiziell Ende Juni geht, war erst im vergangenen Jahr zu SAP gestoßen und übernimmt künftig die Führung eines anderen Unternehmens. Um Brandt wegen der Erweiterung seines Verantwortungsbereiches zu unterstützen, beruft SAP Luka Mucic zum neuen Head of Finance und außerdem auch in das SAP Global Managing Board.

Alle Innovationsbereiche werden ab Juni von Vishal Sikka geleitet; alle Führungskräfte aus den Entwicklungsbereichen On-Premise Delivery, Unternehmensnetzwerke (Ariba) und der Cloud-Einheit werden dann direkt an ihn berichten. Gleichzeitig wurde Bernd Leukert, Executive Vice President Application Innovation, in das Global Managing Board berufen. Leukert wird direkt an Sikka berichten, was die Entwicklung am Standort Walldorf stärken soll. Dalgaard, dessen Firma Successfactors SAP 2012 für 3,4 Mrd. Dollar gekauft hatte, will Investor werden, heißt es in der Pressemitteilung.

Erklärtes Ziel der SAP ist es, mit diesen Maßnahmen „die Organisationsstruktur zu vereinfachen und eine einheitliche Entwicklungsorganisation aufzustellen, die den gesamten Bereich an Innovationen abdeckt“. Diese neue Struktur soll es ermöglichen, Innovationen auf Basis der In-Memory-Plattform Hana zu beschleunigen. Außerdem soll die neue Struktur SAP in die Lage versetzen, einen „Cloud Zuerst“-Ansatz in der Entwicklung der Lösungen für Geschäftsbereiche zu verfolgen sowie mobile Anwendungen rasch zu entwickeln.

Der langjährige SAP-Vorstand Gerhard Oswald, bislang für die Anwendungsentwicklung und den Service bei den Kunden zuständig, leitet nun den neuen Vorstandsbereich „Scale, Quality und Support“. Um die Verbreitung des Prestigeprojektes Hana zu pushen, wird er auch für den Betrieb der kürzlich angekündigten SAP Hana Enterprise Cloud verantwortlich zeichnen. Zusätzlich soll er die Qualität über alle Entwicklungsteams hinweg steigern. Oswald zeichnet auch nach wie vor verantwortlich für die weltweite Support-Organisation, das SAP-Lab-Netzwerk (gemeinsam mit Vishal Sikka) als auch den Bereich Solution und Knowledge Packaging. 

www.sap.de

Die Presseinformation der SAP

Bildquelle: SAP AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok