Erfolgreicher Echtstart nach nur sechs Monaten

ERP aus einem Guss

Die Bempflinger Lebensmittel GmbH, ein Hersteller Zutaten für die Lebensmittelindustrie und Fertiggerichten, hat sich wie gemeldet im Frühjahr für die Einführung des Software-Duos Pio ERP und Veda FA Finanzen entschieden. Die gesamte Projektleitung übernahm AS/Point, inklusive der Migration vom alten auf das neue ERP-System. Nur sechs Monate nach Projektbeginn kam es am 5. November zum Echtstart von Pio ERP.

Als deutlich wurde, dass das ERP-System an seine Grenzen stieß und den immer strengeren Auflagen und Anforderungen in der Lebensmittelbranche, sowie dem sich schnell verändernden Markt nicht mehr gewachsen war, suchte die Bempflinger Lebensmittel GmbH nach einer integrierten Software, die prozessoptimierend und anwenderfreundlich sein sollte.

Fündig wurde man bei der AS/Point GmbH, Übach-Palenberg, deren branchenbezogenes ERP-System Pio sämtlichen Anforderungen entsprach. Sowohl die kaufmännischen, als auch die betrieblichen Prozesse sollten transparenter gemacht und deutlich vereinfacht werden. Eine umfassende Aufnahme aller Prozesse und Anforderungen an das künftige ERP-System stellte sicher, dass alle Arbeitsvorgänge berücksichtigt und zielführend umgesetzt werden konnten.

Als dann der große Tag - Echtstart - kam, mussten nur noch einige kleine Stellschrauben justiert werden. Dann war die Umstellung auf Pio ERP gelungen. Die Installation wurde auf einer iSeries durchgeführt. Sowohl die kaufmännischen, als auch die betrieblichen Prozesse sind nunmehr durchgängig organisiert und deutlich vereinfacht. Sämtliche Unternehmensbereiche wurden umgestellt: Einkauf (EK) mit Disposition, Verkauf (VK), Produktion mit Kalkulation, Arbeitsvorbereitung (AV) und Fertigungsplanung. Lager (LFS) mit Anbindung von externen Lagerbereichen und Lohnveredelung bis hin zum Rechnungswesen.

Im Zuge der Umstellung der internen Prozesse wurden auch neue Werkzeuge eingeführt, wie z.B. MDE-Geräte für das Lager, und externe Schnittstellen geschaffen, wie z.B. EDI mit Konverter. Außerdem gibt es nun eine Schnittstelle zur Software GRS Signum mit Funktionen zur Berechnung und Kennzeichnung der Zutaten, zur Allergen- und GMO-Kennzeichnung sowie für das Spezifikations-Management. AS/point ist neben SAP und CSB einer von nur drei Anbietern, die eine QS-Schnittstelle für die Lebensmittelindustrie anbieten können.

Bempflinger nutzt auch die BI-Suite von AS/Point. Mit dem BI-Modul, das voll in das ERP-System integriert ist, können Auswertungen und Statistiken über alle Unternehmensbereiche hinweg durchgeführt werden. Der Berichtsgenerator erzeugt die benötigten Formulare oder Listen. Dies gilt auch für die vielfältig benötigten Etiketten (Lager, NVE oder kundenspezifische Etiketten), die aus dem System automatisch zugeordnet und gedruckt werden können.

www.aspoint.de

www.bempflinger.de

www.veda.net

Bildquelle: Bempflinger Lebensmittel GmbH

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok