Naturkosthersteller Bauck löste SoftM durch SAP ab

ERP-Umstieg beim Naturkosthersteller

Der Lüneburger Naturkosthersteller Bauck GmbH, der heute mit zwei Mühlen und sechs Abpacklinien Mehle, Müslis, Porridges und Backmischungen für den Naturkost- und Lebensmitteleinzelhandel produziert, löste zu Jahresbeginn das 2005 auf der Serverplattform Windows eingeführte ERP-System SoftM Suite durch eine Branchenlösung auf Basis von SAP S/4 Hana ab.

Jeder Bauckhöfler bekommt eine Portion Verantwortung und Freiheit übertragen, um sich und seinen Arbeitsbereich im Sinne der Bauckhof-Vision zu entwickeln.

„Wir haben uns fünf Anbieter sehr genau angesehen und beim Auswahlverfahren alle Fachbereiche beteiligt. In einem zweiten Schritt wurden uns die Kernprozesse direkt im ERP-System vorgestellt“, sagt Geschäftsführer Jan-Peter Bauck. Für ihn war auch von Anfang an klar, dass der Betrieb der S/4-Hana-Umgebung nicht Inhouse erfolgen sollte – daher wurde die Ausschreibung um das Thema Hosting erweitert. Priorität hatten dabei eine verlässliche Betriebsführung, fundierte Erfahrung im Betrieb der neuen ERP-Umgebung sowie flexible Services und kompetenter Support.

„Wir haben uns auch hier mehrere Anbieter sehr genau angesehen“, so Projektleiter Ulf Steuding. Man habe sich dann für den Lüneburger Managed-Services-Provider Blue Stec entschieden, weil der über entsprechende Erfahrung im hochverfügbaren Betrieb von S/4 Hana in seinen Rechenzentren verfüge und dank seiner Fokussierung auf den Mittelstand genau die benötigten Services bieten könne. Auch die räumliche Nähe dürfte eine Rolle gespielt haben.

„Die Anbindung unserer neuen Mühle, die Inbetriebnahme des Moduls für die Rezepturentwicklung – SAP Receipe Development – und die Einführung eines Liquiditätsmanagements sind Themen, die wir in naher Zukunft umsetzen werden“, so Steuding. Zunächst ging es aber nur darum, mit ein integriertes ERP-System einzuführen, das die Geschäftsprozesse auf eine echtzeitfähige Basis stellt.

„So gut geplant wie das Projekt selbst lief auch der Go-live ab“, erklärt Ulf Steuding. Entsprechend reibungslos gestaltete sich der Stapellauf der neuen Software pünktlich zum Jahresbeginn 2020 und der Umstieg von der seit 15 Jahren genutzten ERP-Software. Laut Geschäftsführer Jan-Peter Bauck konnte man dann „von Anfang an im 3-Schicht-Betrieb produzieren und mussten die Produktion zu keinem Zeitpunkt herunterfahren.“

Über Bauck

1932, lange bevor die Begriffe „Bio“ und „Öko“ erfunden wurden, stellte Landwirt Eduard Bauck seinen Hof auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise um. Seine Nachfahren sind der Idee des Öko-Pioniers treu geblieben.

Neben der Landwirtschaft betreiben die insgesamt drei Bauckhöfe heute auch eine sozialtherapeutische Einrichtung, eine Bäckerei, eine Molkerei, drei Hofläden, eine Windmühle und eine Pflanzenkläranlage. Ebenfalls aus den Bauckhöfen hervorgegangen ist 1969 der Naturkosthersteller und Mühlenbetrieb: die Bauck GmbH. Ziel des Naturkost-Pioniers ist es, die Rohstoffe von Demeter-Landwirten aus der Region zu vermarkten. Rund 200 Mitarbeiter sind heute bei Bauckhof Naturkost Rosche tätig.

Bildquelle: Bauck GmbH

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok