Software-as-a-Service: Nice Label lanciert die „Label Cloud“

Etiketten-Management aus der Cloud

Nice Label, ein 1993 in Slowenien gegründeter Hersteller von Etikettendesign-Systemen, liefert mit „Label Cloud“ ab sofort eine Lösung aus der Public Cloud. Unternehmen können damit die Barcode-Etikettierprozesse in ihren Werks- und Lagerhallen schnell und einfach digital transformieren.

  • Auch die Barcode-Etikettierung in der Produktion, lokale Umetikettierungen im Lager oder die Kennzeichnung von Lieferanten ist nun aus der Cloud möglich.

  • Unternehmen könnnen ihr Barcode-Etiketten­design, die Produktdaten und die Qualitätskontrolle zentral in der Cloud zu verwalten.

Mit der Software-as-a-Service- bzw. SaaS-Lösung „Label Cloud“, die auf dem Etikettenmanagement-System von Nice Label basiert, können Unternehmen ihr Barcode-Etiketten­design, die Produktdaten und die Qualitätskontrolle zentral in der Cloud zu verwalten. Sie eignet sich zur Barcode-Etikettierung in der Produktion, für Kennzeichnungen von Allergenen und Nährwerten, Umbuchungen und Neuauszeichnung von Bekleidung und Stoffen, lokalen Umetikettierungen und die Kennzeichnung von Lieferanten.

Niederlassungen, Lieferanten und Geschäftspartner können auf diese Informationen in der Cloud zugreifen und ihre eigenen Barcode-Etiketten lokal drucken. Weil für Design und Bereitstellung der Barcode-Etiketten keine Unterstützung durch die IT-Abteilung mehr nötig sei, verkürzen sich laut Ken Moir, Marketing-Manager bei Nice Label, nicht nur die Markteinführungszeiten – der Kunde gewinne auch Flexibilität. Werde so auch noch die Qualitätssicherung digitalisiert, entfalle die manuelle Qualitätskontrolle, Arbeitsaufwand und Kosten würden ebenso reduziert sowie Risiken und Fehler.

Frischer Wind

„Der Markt für Barcode-Etikettensoftware hat sich in den letzten zehn Jahren kaum verändert“, sagt Moir, der mit dem neuen Produkt wieder „frischen Wind in die Branche“ bringen will – durch die Möglichkeit, den Prozess zu optimieren und die Skalierung zu vereinfachen. „Label Cloud ermöglicht es allen Anwendern, Etiketten selbst zu entwerfen und einzusetzen“, so Moir weiter. „Letztendlich bedeutet dies, dass der Prozess reibungsloser und schneller abläuft“. Darüber hinaus automatisiert das eingebaute Dokumentenmanagement-System den Qualitätssicherungsprozess, indem es menschliche Fehler und Risiken vermeide und die Gesamtgenauigkeit verbessere.

Label Cloud erfordert keine Installation, ist laut Moir einfach zu konfigurieren und biete „einen Return on Investment in weniger als sechs Monaten“. Die SaaS-Lösung baut auf der Cloud-Plattform Microsoft Azure auf und stellt APIs zur Integration mit anderen Cloud- sowie lokal betriebenen ERP- und MES-Lösungen bereit.

Gleichzeitig mit der Einführung der SaaS-Lösung hat Nice Label auch das aktuelle On-Premise-Produktportfolio aktualisiert. Zu den Neuerungen gehören Produktivitätssteigerungen beim Druck und Funktionen, die den Aufwand für IT-Support reduzieren sowie den Qualitätssicherungsprozess weiter optimieren. Über seinen Hauptsitz in Ljubljana, Slowenien, und Niederlassungen in Deutschland, den USA, Singapur und China betreut NiceLabel Kunden auf der ganzen Welt.

Bildquelle: Nice Label

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok