Übernahmeangebot für 670 Mio. Dollar

F5 will Nginx

Nginx, die Firma hinter dem populären Webserver, wird für 670 Mio. Dollar von dem US-Hersteller F5 Networks erworben. Dieser Anbieter von Netzwerk- und Security-Produkten will damit sein Angebots auf Multi-Cloud-Umgebungen erweitern und die auch auf IBM i nutzbaren Nginx-Angebote durch eigene Sicherheitsdienste erweitern.

  • Der Webserver Nginx dient als Turbo für große Websites mit hohem Traffic.

  • Bildquelle: Thinkstock / iStock

Nginx, ein 2012 gegründeter US-Ambieter von kommerzieller Open-Source-Software, hat einer Übernahme durch F5 Networks zugestimmt. Die Software von Nginx treibt laut Hersteller rund 374 Millionen Websites an (darunter auch solche auf Basis von IBM i) und sogar 67 Prozent der großen Websites mit hohem Traffic.

Die Wurzeln des Netzwerkunternehmens F5 reichen bis in Jahr 1996; der Rivale von Firmen wie Cisco, Citrix oder Juniper will mit dieser Übernahme die „Lücke zwischen Netops und Devops“ schließen, vor allem in Multi-Cloud-Umgebungen.

Die erste Version des Webservers Nginx wude im Jahr 2004 veröffentlicht, damals noch als lupenreine Open-Source-Software. Im März 2017 wurde die Version 12 des Webservers Nginx Plus veröffentlicht.

Bildquelle: Nginx, Thinkstock / iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok