Beo mit neuer Applikation für Datenbrillen

Ferngesteuerte Instandhaltung

Die Beo GmbH bringt eine neue Software für Datenbrillen auf den Markt, die die Fernwartung von Maschinen und Anlagen vereinfacht. Im Servicefall überträgt die Brille per App Livebilder der Maschine direkt auf den PC eines Technikers. Dieser kann den Anlagennutzern aus der Ferne Anweisungen zu Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen geben.

Livebildübertragung mit Beo-AR

Livebildübertragung mit Beo-AR

Im Ergebnis reduziert die neue Software Beo-AR, die speziell für Augmented-Reality-Brillen entwickelt wurde, die Dauer von Serviceeinsätzen und beugt Maschinenstillständen vor. Um auf die App zuzugreifen, ist lediglich eine Anmeldung über den Webbrowser erforderlich; das Login erfolgt über ein individuelles Passwort.

Dank der Vernetzung von Brille und PC kann ein Servicetechniker auch aus der Ferne präzise Anweisungen für Wartungsarbeiten oder Reparaturen geben, so dass Anlagenbetreiber unter genauester Anleitung – quasi ferngesteuert – sogar aufwendige Arbeiten auf beengtem Raum schnell und eigenständig durchführen können, ohne auf das Kommen des Techniker warten zu müssen.

Ein weiterer Vorteil: Mit der Datenbrille können Objekte an der Maschine markiert werden, die auch bei perspektivischer Veränderung gekennzeichnet bleiben. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel ein fehlerhaftes Bauteil aus unterschiedlichen Ansichten untersuchen. Außerdem können Gegenstände benannt und nach einer Speicherung wiedererkannt werden. Ihr Name erscheint sowohl im Brillendisplay des Anwenders als auch im Browser des Servicetechnikers.

Für Dokumentationen oder als Schulungshilfe

Außerdem besteht die Möglichkeit, die Fernwartung bzw. Übertragung aufzuzeichnen und abzuspeichern. Die Aufzeichnung kann im späteren Verlauf für Nachbearbeitungen, zur Dokumentation oder als Schulungshilfe dienen. Durch die audiovisuelle Kommunikation profitieren Nutzer der App von reduzierten Maschinenstillständen und einer Zeitersparnis bei Wartungs- und Servicearbeiten. Zudem entfallen durch die Fernwartung weltweit auch oft die Anfahrtskosten.

1987 gegründet, ist das mittlerweile rund 150 Mitarbeiter starke Softwarehaus Beo aus Endingen bei Freiburg auf die Bereiche Zollabfertigung und Versandabwicklung spezialisiert – mit Produktlinien zur Zollabfertigung sowie zur Präferenzkalkulation und Sanktionsprüfung, aber auch für die Packstück-, Sendungs- sowie die Gefahrgutabwicklung.

Bildquelle: Beo GmbH

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok