Neue Generation von B2B/EDI-Produkten perfektionieren

Finanzspritze für Eddyson

Die 2013 gegründete Göttinger Eddyson GmbH hat sich für die Weiterentwicklung und Vermarktung ihrer B2B-Connectivity-Lösungen eine Seed-Finanzierung durch den High-Tech Gründerfonds (HTGF) gesichert. Das Eddyson-Gründerteam bringt langjährige Erfahrungen im Bereich B2B/e-Commerce mit, die bei Herstellern wie der B&N Software AG, Crossgate und SAP gesammelt wurden.

Ein Auslöser der Firmengründung war die Abkündigung der EDI-Software M@gic Eddy durch SAP. Die war ursprünglich von B&N entwickelt worden und durch die Übernahme von Crossgate im Jahr 2012 in das SAP-Portfolio gelangt.

Corin Schmidt, Geschäftsführer und einer der fünf Eddyson-Gründer, sieht mit dem Investment die Basis für den erfolgreichen Markteintritt gelegt: „Im Gründungsjahr 2013 haben wir mehr als 200 Kunden gewonnen, betreuen deren bestehende Lösungen, und beschäftigen nach einem Jahr 25 Mitarbeiter.“

Laut Gesellschafter Uwe Neben wurde bei zwei Großkunden im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft bereits die Basis für eine neue Generation von B2B/EDI-Produkten und automatisierte Rollout-Szenarien geschaffen. Nun könne man die „Software-Produkte ySE für Großkunden und yCE für KMU perfektionieren und weitere Funktionalität hinzu entwickeln.“

Anbindung großer Lieferantengruppen an B2B/E-Commerce-Plattformen

Eddyson entwickelt an den beiden Standorten Göttingen und Mannheim Connectivity-Lösungen für alle Branchen zur schnellen und kostengünstigen Anbindung großer Lieferantengruppen an B2B/E-Commerce-Plattformen. Dabei reicht die Bandbreite von klassischen EDI-Anbindungen für Automotive-Lieferanten per OFTP bis hin zu Webservice-basierten Integrationsszenarien für den Omni-Channel-Commerce.

Hintergrund: Immer mehr kleine Unternehmen müssen Bestellungen und Rechnungen digital abwickeln, um als Lieferant für große Handelsunternehmen gelistet zu werden. Fünfstellige Einstiegspreise für die Anschaffung einer B2B/EDI-Lösung sind für sie aber deutlich zu viel, so Schmidt. Deshalb biete man die Standardversion der Software lizenzkostenfrei an. Für die benötigten Kundenanbindungen und ERP-Integrationen können Standardkomponenten zum Festpreis zugekauft werden; auch Wartung und Projektunterstützung werden laut Schmidt „zu günstigen Konditionen angeboten“.

www.eddyson.de

www.high-tech-gruenderfonds.de

Bildquelle: Thorben Wengert/Pixelio.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok