Cheops Technology stärkt mit Euro-Sys das Angebot für IBM i

Firmenfusion in Frankreich

Für das im April beendete Geschäftsjahr meldete Cheops Technology einen Umsatz von 104 Mio. Euro. Die Veröffentlichung seiner Jahresbilanz nutzte das Systemhaus aus Bordeaux ebenfalls, um neue Produkte wie die Cloud-Lösung iCod 400 und die Übernahme des ERP-Anbieters Euro-Sys aus Montbazon in der Nähe von Tours bekanntzugeben.

Firmenzentrale von Cheops Technology in Canéjan nahe Bordeaux

Die neue Firmenzentrale ist von einer gespannten Textilwand als „Zweite-Haut-Fassade“ eingehüllt, die für eine professionelle Optik sorgt und gleichzeitig vor Wind und Sonne schützt. Dennoch ist ein Blick von innen durch die Membranfassade möglich.

Euro-Sys erweitert mit einem Jahresumsatz von fast 2 Mio. Euro, 17 Mitarbeitern und dem ERP-System Harmony seit Ende September das neueste Cheops-Angebot für AS/400- bzw. IBM-i-Anwender. Das heißt iCod 400 und erlaubt das Hosting bzw. die Verwaltung von Cloud-Anwendungen auf der Plattform IBM i (bzw. den Vorgängern iSeries und AS/400).

Gestartet worden war dieses als Private-Cloud-Angebot, das bereits nach den Standards ISO 27001, ISO 20000 und Health Data Host (HADS) für bestimmte Branchen zertifiziert ist, Ende Juni mit dedizierten Managed-Services über iCod für die ERP-Systeme von SAP und Oracle. Jetzt kommt mit Harmony ein weiteres ERP-System für IBM Power i hinzu. Eric Giner, bisher CEO von Euro-Sys, soll bei Cheops die Entwicklung von iCod-400-Angeboten und den Verkauf von IBM-Lösungen „On Premise“ vorantreiben.

In Zusammenarbeit mit Avaya wurde iCod 400 jetzt um eine einheitliche Kommunikationslösung namens Hyper Com ergänzt. Geplant ist auch bereits ein WiFi-Service auf Basis von Technologie der HPE-Tochter Aruba Migrationsdienst für Anwender der Oracle-Datenbank, die auf PostgreSQL umsteigen wollen.

Die aktuelle Bilanz von Cheops Technology weist für das Ende April abgeschlossene Geschäftsjahr 2017-2018 ein Umsatzplus um 7 Prozent auf 104 Mio. Euro aus. Das Betriebsergebnis wuchs von 3,5 Mio. auf 6,2 Mio. Euro (+ 77 Prozent), der Nettogewinn stieg um 51 Prozent auf 4 Mio. Euro. Am dynamischsten (um 20 Prozent) wächst weiterhin der Geschäftsbereich Cloud- & Managed-Services; das Infrastrukturgeschäft legte auch zu, wenn auch nur um 5 Prozent.

Auch in Zukunft 2019 will man den Umsatz weiter steigern, hieß es in einer Pressemitteilung. Deshalb sei auch gerade das neue Gebäude bezogen worden, das den Hauptsitz in Canéjan nahe Bordeaux erweitert, der aktuell mit einer Investition von 6 Mio. Euro komplett umgestaltet und ausgebaut wird.

Bildquelle: Cheops Technology

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok