Fressnapf tauscht nun nach der ERP- auch die E-Commerce-Plattform aus

Fit für den Handel der Zukunft

Fressnapf, ein europaweit aktiver Anbieter für Heimtierbedarf mit rund 10.000 Beschäftigten, ersetzt die bis dato genutzte E-Commerce-Lösung von Oxid durch die Commerce Suite von Hybris, um – wie es heißt – für das "geplante Unternehmenswachstum technisch und strategisch gut aufgestellt“ zu sein. Bei dieser Entscheidung dürfte auch der laufende Umstieg auf das ERP-System von SAP (und die geplante Übernahme von Hybris durch SAP) ein Rolle spielen.

Fressnapf-Gründer Torsten Toeller mit seinem Hund Sunny

Im April 2011 startete Fressnapf unter dem Namen „Compass“ ein ehrgeiziges Projekt zur „Unternehmenstransformation“, das auch den Aufbau einer neuen SAP-Landschaft und Rückbau, Ablösung bzw. Integration der bis dato genutzten Altsysteme (unter anderem Comarch Suite und Bison) vorsieht.

Das im Jahr 1990 in Erkelenz gegründete Unternehmen Fressnapf, zu dem heute mehr als 1.200 Fachmärkte in zwölf europäischen Ländern zählen, ist seit 2009 auch mit einem Onlineshop auf www.fressnapf.de für seine Kunden rund um die Uhr erreichbar. Mit Compass sollte auch ein neuer Webshop in die auf das „Cross-Channel“-Geschäft ausgelegte neue IT-Landschaft eingebaut werden, um die internationale Omnichannel-Strategie konsequent verfolgen zu können und das Online- und Offline-Geschäft effektiv miteinander zu verzahnen.

„Der Markt für Heimtierbedarf ist groß – und das nicht nur in Deutschland“, erklärt das Torsten Toeller, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Fressnapf. „Wir wollen daher auch in unseren weiteren europäischen Fressnapf- bzw. Maxi Zoo-Ländern mit Online-Shops an den Markt gehen und Tierliebhabern ermöglichen, schnell und einfach qualitativ hochwertige Produkte für ihre Heimtiere per Mausklick einzukaufen.“

Zum Einsatz kommt nun die Commerce Suite von Hybris, denn sie integriert das Web- sowie Produkt-Contentmanagement, die Funktionen des Online-Shops und kanalspezifische Aufgaben. Damit will der Heimtierbedarf-Spezialist alle Kanäle und Touchpoints schnell und agil steuern; zudem lässt sich Hybris mit dem SAP-System von Fressnapf verknüpfen.

„Technologie ist heute im Handel zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden“, glaubt Toeller – und will damit seine „Wachstumsvorhaben schnell und stabil umzusetzen“. Die Implementierung erfolge in zwei Schritten: In der ersten Phase werden neue Online-Shops in Europa ausgerollt. Der Fokus der zweiten Phase soll auf der Integration des Point of Sale (POS) in die Omnichannel-Umgebung liegen.

www.hybris.com

www.fressnapf.de

Bildquelle: Fressnapf/Nina Elsässer

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok