Vor 18 Uhr bestellt - am Folgetag bis 8 Uhr geliefert

Fricke tauscht Logistiksoftware aus

Der Unternehmensbereich „Granit Parts“ der Fricke Gruppe hat am Hauptstandort Heeslingen ein neues Logistikzentrum mit der Lagersoftware Inconso WMS X in Betrieb genommen.

Ein Blick ins erweiterte Lager von „Granit Parts“, dem größten Geschäftsbereich der Fricke-Gruppe.

Fricke, ein 1923 gegründetes Unternehmen im Landtechnikhandel mit über 1.000 Mitarbeitern an 29 Standorten in 17 Ländern, betreibt im Geschäftsbereich Granit Parts den Großhandel mit Ersatzteilen für Landmaschinen, Gartentechnik und Nutzfahrzeuge. Von 2007 bis 2011 hatte sich die Zahl der täglichen Orderlines von 11.000 auf insgesamt 22.000 verdoppelt.

Um alle Aufträge auch in Zukunft pünktlich und zuverlässig auszuliefern, wurde das Logistikzentrum am Firmensitz in Heeslingen erweitert und im November 2012 eröffnet. Dank der Ablösung der bisher genutzten Logistiksoftware durch Inconso WMS X konnte eine Produktivitätssteigerung von 30 Prozent erreicht werden; vor 18 Uhr eingehende Bestellungen können so auch weiterhin vor 8 Uhr morgens ausgeliefert werden.

Zu den wichtigsten Features der neu eingeführten Software gehören das Multi-Order-Picking, die beleglose Kommissionierung und das Zonen-Picking. Diese Features wurden in der ersten Projektstufe von April bis November 2011 implementiert. In einer zweiten Einführungsphase von April bis November 2012 richtete Inconso dann die notwendigen Schnittstellen zu Fördertechnik, Materialflussrechner und Versandsystem ein. Auftragssteuerung und Verpackungsdialoge wurden festgelegt, die permanente Inventur und eine 0-Inventur wurden eingeführt und das Multi-Order-Picking konnte weiter optimiert werden.

„Wichtig für uns war es, dynamisch lagern zu können, lange Laufwege der Mitarbeiter in der Logistik zu vermeiden und ein Auftragssplitting einzuführen“, verweist Logistikleiter Thorsten Kayser auf die in die neue Lagersoftware integrierten unterschiedlichen Strategien zur Ein- und Auslagerung sowie zur Wegeoptimierung und Auftragsbearbeitung.

Das neue Logistikzentrum bietet 20.000 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche. Es beinhaltet eine zentrale Fachbodenregalanlage mit vier Etagen und einem Gefahrstofflager. Ein automatischer Konsolidierungs- und Warenausgangspuffer sowie ein zentraler Verpackungsbereich mit erweitertem Versandbereich sind ebenfalls Bestandteil des Lagers.

www.inconso.de

www.fricke.de

Bildquelle: Wilhelm Fricke GmbH

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok