Digitalisierung in den Bereichen eProcurement und Vertragsmanagement

Gedore tuned den globalen Einkauf

Gedore, in 70 Ländern weltweit vertretener Werkzeughersteller mit über 16.000 Produkten im Sortiment, verbessert und automatisiert mit dem Einsatz der Spend-Management-Software von Jaggaer in den Bereichen eProcurement und Vertragsmanagement seine indirekte Beschaffung.

Das Remscheider Familienunternehmen, das seit 1919 hochwertige Werkzeuge fertigt und heute mehr als 2.500 Mitarbeiter an 16 Standorten beschäftigt, stützte sich bisher wie ein Großteil der Stahlindustrie in der Beschaffung noch auf papierbasierte Prozesse. Durch die Implementierung der eProcurement-Suite, des Vertragsmanagements und der RFQ-Tools von Jaggaer treibt Gedore nun die Digitalisierung voran.

Gedore benötigte eine digitale Lösung, um im globalen Beschaffungsnetzwerk Bestellungen für C-Teile und Dienstleistungen effizienter zu bearbeiten und das Vertragsmanagement zu verbessern. Die Optimierung der Transaktionsprozesse verbessert nun Transparenz und Effizienz im Einkauf, so dass man sich nun bei Gedore auf die Umsetzung weiterer Digitalisierungsmaßnahmen konzentrieren kann.

In der ersten Phase des Optimierungsprojekts ging es um die Restrukturierung und Digitalisierung der Transaktionsprozesse. Bereits wenige Monate nach der Implementierung werden rund 60 Prozent der Bestellungen für indirektes Material über die Jaggaer-Plattform abgewickelt, Tendenz steigend. Käufer können jetzt Freitext- oder Katalogbestellungen einreichen, die dann automatisch an das ERP-System Infor AS (früher Brain/AS) übertragen werden.

Überwachung von Währungsschwankungen

Mit der neuen Vertragsmanagement-Software, die auch eine Funktion zur Überwachung von Währungsschwankungen und deren Auswirkungen bietet, konnte Gedore seine Verträge besser kontrollieren. Wenn der Wechselkurs schwankt können Preise und Bedingungen mit dem Lieferanten neu verhandelt werden. Gedore profitiert so von einem agilen und transparenten Bestell- und Vertragsmanagement für indirekte Materialien – und plant seine digitale Lösung zukünftig um weitere Jaggaer-Module zu erweitern.

„Abgesehen von unserem ERP-System hatten wir bisher wenig digitalisierte und automatisierte Prozesse in der Beschaffung“, erklärt Marc Frantzen, Strategic Purchasing Manager bei Gedore. „Unsere Bestellprozesse für indirektes Material waren fast ausschließlich papierbasiert – und wir haben durchschnittlich 10.000 Bestellungen pro Jahr manuell bearbeitet, was einen erheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand zur Folge hatte.“ Deshalb sollten die Beschaffungsprozesse modernisiert werden. Mit der neuen Software wurde der gesamte Bestellungsworkflow optimiert, der Lagerbestand innerhalb der Kategorie C-Materialien reduziert und eine vollständige Übersicht aller Verträge im Vertragsmanagement erstellt.

Bildquelle: Gedore

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok