Hybride Cloud-Lösung für den Bestell- und Kundenservice

Geschäftsautomatisierung bei Nolte Küchen

Die Nolte Küchen GmbH hat eine hybride Cloud-Strategie zur Optimierung ihrer Bestell- und Kundenservice-Prozesse eingeführt. Mit einer Kombination aus IBM Public Cloud und On-Premise-Lösungen konnte der Küchenhersteller Bestellabläufe verbessern, die Antwortzeiten für Kundenanfragen verkürzen und somit die Kundenzufriedenheit und die Produktivität erhöhen.

Bildquelle: Nolte Küchen

Nolte Küchen aus dem ostwestfälischen Löhne gehört mit rund 1.200 Beschäftigten zu den führenden Küchenherstellern Deutschlands. Hier gehen jeden Tag zirka 800 Küchenaufträge und ungefähr 1.200 Kundenanfragen ein.

Um seine Position in einem hart umkämpften Markt zu halten, ist das 1958 gegründete Familienunternehmen bestrebt, Innovationen voranzutreiben und einen ausgezeichneten Kundenservice zu bieten. Dieses Ziel soll u.a. mit IBM Blueworks Live zur Verwaltung von Auftrags- und Kundenservice-Workflows in der Cloud erreicht werden. Damit ist der langjährige AS/400-Anwender in der Lage, Ineffizienzen zu identifizieren und die Reaktionszeiten auf Kundenanfragen zu verbessern.

Darüber hinaus implementierte Nolte Küchen auch eine Workflow-Lösung vor Ort (on-premise), um Nachfolgeaufträge zu automatisieren und damit die Auftragsabwicklung zu beschleunigen. Die Einführung ermöglicht es dem Kundensupport, sich um spezifische und individuelle Kundenbedürfnisse zu kümmern.

Schneller auf Kundenanfragen reagieren

Mit der hybriden Cloud-Strategie hat Nolte nicht nur seine Effizienz im Tagesgeschäft erhöht, sondern ist nun auch in der Lage, schneller auf Kundenanfragen zu reagieren und die Bearbeitung der Bestellungen zu optimieren. Dazu wurden mehrere Workflows in Blueworks Live modelliert und als Prozessanwendung im Workflow-System implementiert.

„Wir haben uns für eine Cloud-basierte Lösung für Geschäftsautomatisierung von IBM entschieden und führen so eine seit mehr als 20 Jahren bestehende Zusammenarbeit fort“, erklärt Uwe Bojarra, IT-Leiter von Nolte Küchen. Schon während der Planungsphase habe man schnell gesehen, dass die vorgeschlagene Lösung die gewünschten Ergebnisse erzielen kann. Nun sei der weiteren Ausbau der Lösung geplant, um den Kundendienst „weiter zu entlasten und zu optimieren“.

Laut Dr. Martin Westphal, Technical Sales IBM, setzen Produzenten zunehmend auf hybride Cloud-Lösungen, weil sie so komplexe IT-Workloads einfacher zwischen ihrer Cloud- und IT-Umgebungen bewegen und migrieren können. Die beauftragten Experten waren zwei Wochen lang vor Ort, um die IT-Mitarbeiter von Nolte Küchen einzuarbeiten und zu schulen. Innerhalb eines Quartals wurde ein Proof of Concept erarbeitet und im Anschluss die Prozessanwendungen implementiert. Im nächsten Schritt plant Nolte Küchen die Einführung zusätzlicher Cloud-Lösungen zur weiteren Automatisierung der Prozesse.

Bildquelle: Nolte Küchen

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok