Neue Workflow-Lösung von Remain Software

Gravity hält alles zusammen

Der holländische Hersteller Remain Software erweitert seine Tools für das „Application Lifecycle Management“ um Gravity, eine Lösung für das Workflow-Management in den Bereichen Software-Entwicklung, -Test und -Wartung. In Deutschland vermarketet der Essener Vertriebspartner Vogelbusch GmbH die neue Software.

  • Sorgt für besseren Überblick: Gravity kann bei den Workflows sogar die speziellen Anforderungen einzelner Nutzer berücksichtigen und personalisierte Aktivitäten an deren Mailbox oder Kalender schicken.

Seit Anfang April erhältlich, erlaubt Gravity laut Wim Jongman einen völlig neuen Ansatz im Application-Lifecycle- und Workflow-Management. Wie der Managing Director von Remain Software erklärt, richtet sich das brandneue Produkt an Software-Entwickler, IT-Manager und Business-Analysten, die damit mehrere, auch komplexe Prozesse einfacher, schneller und transparenter abwickeln und managen wollen, vor allem dann, wenn mehrere Abteilungen oder Teams involviert sind. Gravity soll auch dann eine Prozessautomation in der Zusammenarbeit der involvierten Mitarbeiter erlauben.

„Business-Process-Modellierung verbessert die Effizienz und Qualität der Prozesse gleichermaßen“, erläutert Firmenchef Jongman die Idee von Gravity. Das Tool greife die BPM-Idee auf, um dann mit sauber definierten und klar kommunizierten Prozessen zielgerichtet zu arbeiten. Mit Gravity lassen sich Dokumente wie Planungsvorgaben, Objektattribute oder Schätzungen definieren und über maßgeschneiderte Workflows die Wege festlegen, auf denen diese Dokumente weiter verarbeitet und kommuniziert werden. Die Aufgaben dabei lassen sich laut Jongman schnell dafür verantwortlichen Personen zuordnen.

Eine Ereignissteuerung dokumentiert jede Aktivität und stößt nach deren Erledigung automatisch die Folgeaktivitäten an. Die Flexibilität von Gravity macht Jongman daran deutlich, dass sich die Prozesse sogar dann ändern lassen, wenn sie gerade ablaufen. Dabei wird der gesamte Workflow entsprechend angepasst. Im Unterschied zu anderen Tools kann Gravity bei den Workflows sogar die speziellen Anforderungen einzelner Nutzer berücksichtigen und beispielsweise personalisierte Aktivitäten an deren Mailbox oder Kalender schicken. So kann jeder User seine Arbeit nach eigenem Gusto organisieren.

Dabei arbeitet Gravity natürlich auch mit Remains Software-Change-Management-Suite TD/OMS auf dem System i zusammen, etwa durch die Kopplung von Gravity-Arbeitsaufträgen mit den Funktionen Request und Fix in TD/OMS. Aufgrund der sehr granularen Dokumentenstruktur in Gravity lässt sich TD/OMS so um Optionen anreichern, mit denen zum Beispiel Projekte oder Releases erzeugt werden können.

www.remainsoftware.com

www.vogelbusch.de

Bildquelle: Remain Software / Andrea Damm / Pixelio.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok