Gebäudezulieferer Arbonia setzt auf Digitalisierung mit SAP S/4 Hana

Greenfield-Einführung in drei Schritten

Mit der Implementierung der SAP-Software S/4 Hana in der Finanzabteilung, für die die NTT-Tochter Itelligence verantwortlich zeichnete, legt Arbonia die Basis für weitere SAP-Einführungen. Der Schweizer Gebäudezulieferer, mit 8.200 Beschäftigten in über 70 Ländern rund um den Globus aktiv, startete das Projekt Anfang 2017.

Hauptsitz der Arbonia AG in Arbon/Schweiz

Die Arbonia AG, ein Schweizer Gebäudezulieferer mit Hauptsitz in Arbon, ist in den Bereichen Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Sanitär, Fenster, Aussen- und Innentüren tätig.

Arbonia hat den Hauptsitz in Arbon (Kanton Thurgau/Schweiz) und ist in den Bereichen Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Sanitär, Fenster sowie Außen- und Innentüren tätig. Die wichtigsten Werke befinden sich in der Schweiz, Deutschland, Italien, Belgien, den Niederlanden, Tschechien, Polen und der Slowakei.

„Mit der Greenfield-Einführung von S/4 Hana in der Finanzabteilung […] am Hauptsitz in Arbon haben wir […] die Grundlage für weitere S/4-Hana-Einführungen bei der Division Türen gelegt“, berichtet Patrick Langenegger, Group CIO und CIO Division Türen bei Arbonia. Der SAP-Dienstleister Itelligence habe „nicht zuletzt durch die professionelle und serviceorientierte Projektumsetzung überzeugen“ können. Jetzt packe man motiviert gemeinsam die nächste S/4-Hana-Umsetzung in der Division Türen an.

Zusammenarbeit seit Anfang 2017

Die Zusammenarbeit mit dem SAP-Dienstleister startete Anfang 2017. In einer ersten Stufe führte Itelligence für Arbonia Corporate eine Machbarkeitsstudie durch, in der überprüft wurde, ob und wie S/4 Hana gewinnbringend eingesetzt werden kann. Nach dem Entschluss für diese ERP-Plattform und für Itelligence als den bevorzugten Partner startete die zweite Stufe mit der Implementierung von S/4 Hana in den Corporate-Bereichen der Arbonia Dachgesellschaft.

Der Go-Live erfolgte in-time und in-budget am 1. Januar 2019. Parallel wurde bereits eine zweite Vorstudie, dieses Mal für die Division Türen der Arbonia, durchgeführt – mit einem besonderen Fokus auf die Anforderungen weiterer Bereiche wie Einkauf, Vertrieb und Produktion in den vier Gesellschaften. Auch hier gab es einen positiven Entscheid, so dass die dritte, momentan aktuelle Phase, am 1. April gestartet werden konnte.

Die Roadmap klar vor Augen

„Die gemeinsame Erfolgsstory geht in die nächste Runde“, zieht Projektmanager Patrick Tillein ein Zwischenfazit. „Im Fokus steht nun die Einführung von S/4 Hana in der Division Türen. Bis 2024 wird so die Türen-Division in drei Ländern und vier Werken mit SAP arbeiten.“

Laut Claude Flükiger, Geschäftsführer bei der Itelligence Schweiz AG, haben die Beratung zu S/4 Hana sowie die Erfahrung bei Implementierung, Managed-Cloud-Lösungen und Application-Management zum erfolgreichen Go-Live bei Arbonia beigetragen. Kunden profitieren laut Flükiger „vom Prozessverständnis mit applikatorischer Umsetzung mit SAP-Lösungen, von der technologischen Expertise, den kundenorientierten Kooperationsmodellen und den weltweiten Ressourcen“.

Bildquelle: Arbonia AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok