Plattformübergreifende Workload-Automation verbessert

Helpsystems bringt Jams V7.1

Helpsystems will mit der neuen Version 7.1 seiner plattformübergreifenden Job-Scheduling- und Workload-Automatisierungs-Suite Jams den IT-Abteilungen neue Funktionen bieten, mit denen sie Transparenz und Effizienz ihrer geplanten Batch-Jobs verbessern kann, um die Batch-Prozesse einfacher zu verwalten und ihre Abwicklung zuverlässiger zu machen.

Bildquelle: Gerd Altmann

„Wir freuen uns sehr, die innovativen Funktionen im Rahmen unserer neuesten Produktversion bekannt zu geben“, sagte Scott McCausland, General Manager für den Bereich „Workload Automation“ bei Helpsystems. „Sie beweisen, dass wir kontinuierlich in die Jams-Suite investiert haben. Jams V7.1 bietet Unternehmen die Transparenz, die sie für alle geplanten Batch-Jobs benötigen, und versetzt sie in die Lage, die Ausführung kritischer Prozesse kontinuierlich zu verbessern.“ Helpsystems hatte Jams erst mit der Übernahme des Softwarehauses MVP Ende 2018 erworben – und ja bereits die beiden Scheduler Automate (Windows-basiert) und Robot (nativ auf IBM i) im Portfolio.

Beispielsweise wird mit Jams V7.1 das Erstellen und Modifizieren von Batch-Jobs für die Systemadministratoren vereinfacht – und die Überwachung kritischer Jobs verbessert. Die neue Version erlaubt auch eine stärkere Verschlüsselung und aktualisiert die Integration für Software und Plattformen, z.B. von z/OS, Informatica und Slack. Jams V7.1 enthält auch eine Integration von Go Anywhere.

Jams basiert auf einem .Net-Framework, steuert aber Batch-Jobs nicht nur auf Windows-Systemen, sondern über Agenten auch auf Betriebssystemen wie Unix/Linux, IBM i oder OpenVMS – und das nach Firmenangaben bei über 1.000 Kunden weltweit.

Bildquelle: Gerd Altmann / Pixabay

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok