Gemeinsamer Marktauftritt beabsichtigt

HPE-Großauftrag für die Datagroup

Die Datagroup AG übernimmt zum September rund 330 SAP- und Application-Management-Experten von Hewlett Packard Enterprise (HPE) in Deutschland und erbringt künftig definierte IT-Services für HPE. Zuvor werden etwa 900 Mitarbeiter der HPE-Bereiche „Infrastructure Technology Outsourcing“ (ITO) und „Mobility Workplace Services“ (MWS) zum 1. August auf die Manpower-Tochter Proservia in Eschborn übergehen. Das teilten die Firmen heute mit, ohne jeweils einen Kaufpreis zu nennen.

Die Datagroup, ein Systemhaus aus Pliezhausen, sichert sich damit ein garantiertes Umsatzvolumen im dreistelligen Millionenbereich über fünf Jahre und vier Monate. Vereinbart wurde zudem eine Verlängerungsoption über weitere zwanzig Monate. Über die Vertragslaufzeit werden die Abnahmevolumina planmäßig um 10 bis 3,5 Prozent pro Jahr mit abnehmender Rate abschmelzen. Die dadurch frei werdenden Ressourcen will das Systemhaus für das organische Wachstum in seinem Kernsegment einsetzen.

Im Rahmen eines gemeinsamen Marktauftritts beabsichtigen Datagroup und HPE zudem, weitere Kunden zu gewinnen. Der Vertragsschluss steht unter dem Vorbehalt, dass mindestens 70 Prozent der SAP- und Application-Management-Spezialisten dem Betriebsübergang zustimmen.

HPE selbst war erst im November die Abspaltung vom Drucker- und PC-Hersteller Hewlett-Packard entstanden, der als HP Inc. firmiert und von dieser erneuten Abspaltung nicht tangiert ist. Erst im Mai hatte HPE die Abspaltung der Servicesparte und ihre Verschmelzung mit CSC bekanntgegeben. Nach diesen beiden Auslagerungen beschäftigt HPE in Deutschland noch knapp 6.000 Mitarbeiter.

Die Datagroup, die das Jahr 2015 mit 1.400 Mitarbeitern und 157,6 Mio. Euro Umsatz abschloss, hat eine lange Historie beim Erwerb von Unternehmen bzw. Unternehmensteilen. Seit dem Börsengang 2006 hat der IT-Dienstleister bereits 17 Übernahmen, auch in der nun geplanten Größenordnung, getätigt.

Proservia stärkt Onshore-IT-Services

Parallel zu diesem Deal hat die Proservia GmbH, eine auf Onshore-IT-Services spezialisierte Tochter der Manpower Group mit heute  europaweit rund 5.400 Mitarbeitern, den erwähnten Vertrag zur Übernahme von Dienstleistungen mit HPE Deutschland abgeschlossen. Dadurch  entwickelt sich die Eschborner Proservia zu einem der größten Anbieter von Onshore-IT-Services in Deutschland. Die Leistungen bisheriger Kundenverträge mit HPE erbringt künftig Proservia mit den übernommenen Mitarbeitern. Erwartet wird dadurch in den kommenden fünf Jahren ein Umsatz im mittleren dreistelligen Millionenbereich.

Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok