Partnerschaft mit Ericom bei der Terminalemulation erweitert

Igel verbessert den Host-Zugriff

Modernisierung der Terminalemulation für Legacy-Anwendungen: Der Bremer Thin-Client-Hersteller Igel hat seine Partnerschaft mit Ericom Software beim sicheren Zugriff auf serverbasierte Anwendungen und ältere Hostsysteme erweitert.

Simon Townsend, CMO Igel

Simon Townsend wurde Mitte November als neuer Chief Marketing Officer in des Führungsteam von Igel aufgenommen – parallel zu der Beförderung von Jed Ayres, bisher CEO Igel North America und Chief Marketing Officer, zum neuen Co-CEO neben Igel-Gründer Heiko Gloge.

Demnach wurde Ericoms Terminalemulation Powerterm in das Betriebssystem Igel OS eingebettet und in die von der Igel-Software definierten Endpunkte so integriert, das der Zugriff auf ältere Anwendungen über eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) möglich wird. Unterstützt wird u.a. auch das 5250-Protokoll der IBM für den Zugriff auf die AS/400 und ihre Nachfolgemodelle.

„Viele Kunden in verschiedenen Branchen, einschließlich Einzelhandel, Fertigung, Transport und Logistik, verlassen sich weiterhin auf ältere Hostsysteme und -anwendungen und müssen einfach und nahtlos auf diese Anwendungen zugreifen können“, begründet Igels frisch ernannter Marketing-Chef Simon Townsend die Erweiterung der Partnerschaft mit Ericom. Damit bekräftige man das „Engagement für Unternehmen, die ihre bestehenden Zugriffsfunktionen vereinfachen oder erweitern möchten, gleichzeitig aber nach Optionen für die Verbesserung der Verwaltung und Kontrolle ihrer Endgeräte suchen“. Durch die Integration der Terminalemulation in das Betriebssystem und die eigenen Endgeräte helfe man diesen Kunden, „ihre Sicherheits- und Zugriffsanforderungen mit einer modernen Lösung zu erfüllen, die sowohl sicher als auch produktiv ist.“

Powerterm ist in mehreren Software-Editionen verfügbar, um die Host-, Sicherheits-, Server- und Produktivitätsanforderungen jeder Umgebung zu erfüllen. Die Emulation ist in die von der Igel-Software definierten Endpunkte integriert und optimiert die Terminalemulations-Workflows, automatisiert sich wiederholende Aufgaben und spart damit Zeit. Die Emulation der Terminal-Anzeige spiegelt die Anzeige des ausgewählten Host-Terminals wider und zeigt Host-Anwendungen genau so an, wie sie auf einem tatsächlichen Terminal erscheinen.

Sobald das Endpoint-Gerät eine Verbindung zu einem Host-Computer hergestellt hat, könne der User alle Host-Vorgänge so ausführen, als wäre das Endpoint-Gerät wirklich ein Host-Terminal, verspricht Townsend. Ericom bietet dazu eine Software-Plattform für Browser-Isolation, Remote-Zugriff, sichere Konnektivität, Mobilität und Virtualisierungstechnologie, die Cybersicherheit und Produktivität verbessern und gleichzeitig die Kosten senken soll.

Bildquelle: Igel Technology

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok