Patrick Attanasio und Monika Füllmann werden Verkaufsleiter

Infoniqa-Vertrieb in neuen Händen

Seit April leitet Patrick Attanasio (45) beim österreichischen Personalsoftware-Anbieter Infoniqa als „Head of Sales“ den Verkauf im gesamten DACH-Raum. Auch in Deutschland wurde Anfang Mai die Verkaufsleitung in Person von Monika Füllmann neu besetzt. Beide haben früher zur gleichen Zeit bei ADP Deutschland gearbeitet.

  • Patrick Attanasio ist neuer Gesamtvertriebsleiter bei Infoniqa.

    Patrick Attanasio ist neuer Gesamtvertriebsleiter bei Infoniqa.

  • Monika Füllmann, Infoniqa Deutchland

    Monika Füllmann hat Anfang Mai die Vertriebsleitung bei Infoniqa Deutchland übernommen.

Attanasio, der nun bei Infoniqa eine „effiziente und wachstumsorientierte Sales-Organisation“ aufbauen soll, hatte zuletzt die Gesamtvertriebsleitung bei SD Worx für den Geschäftsbereich Healthcare und Non-Profit inne. Davor verantwortete der neue Gesamtvertriebsleiter den Bestandskundenvertrieb bei ADP. In seiner neuen Position bei Infoniqa übernimmt der Spezialist für den HR- und Outsourcing-Markt die Verantwortung für den gesamten Vertrieb, wobei er das Unternehmen bereits dank der langjährigen Partnerschaft mit Fidelis HR bzw. SD Worx kennt.

In Deutschland hat Monika Füllmann seit Mai die Infoniqa-Vertriebsleitung inne. Zuletzt leitete sie mehrere Jahre den Direktvertrieb im Neukundengeschäft bei der Sage GmbH. Davor war Füllmann in leitender Funktion für den Vertrieb bei Exact Software Deutschland GmbH und ADP Employer Service GmbH zuständig.

Mit digitalen Komplettsystemen will Füllmann als Vertriebsleiterin bei Infoniqa Deutschland Kunden über den vollständigen „Employee Life Cycle“ hinweg unterstützen – und zwar „aus einer Hand“. Und genau so will sie dei Kunden beraten – „nach ihrem persönlichen Bedarf und ihrer strategischen Zukunftsausrichtung mit Blick auf das Gesamtunternehmen. Dabei geht es nicht nur um Funktionalität, sondern unbedingt auch um übergreifende Mehrwerte für das Unternehmen. Die Mitarbeiter mit ihren vielfältigen Potenzialen spielen dabei eine zentrale Rolle.“

Infoniqa-Vorstand Siegfried Milly will mit der Verpflichtung der Vertriebsexpertin Füllmann „ die Wichtigkeit des deutschen Marktes unterstreichen“ und Marktanteile sowie Bekanntheits in Deutschland weiter steigern. Die deutsche Tochter konzentriert die deutschen Aktivitäten des österreichischen Softwarehauses im Bereich Entgeltabrechnung am Standort Böblingen; sie entstand 2011 durch die Verschmelzung der Münchner Infoniqa IT Solutions GmbH mit der P&C Midrange GmbH. Das war der langjährige Entwicklungs- und Servicepartner für die Lohnabrechnungssoftware Infoniqa Payroll (vormals Loga/400 bzw. IBM Lohn). Infoniqa hatte 2008 die Betreuung der Loga/400-Kunden von P&I übernommen – und 2010 auch die P&C Midrange GmbH erworben.

Bildquelle: Infoniqa

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok