HCM, Zeiterfassung und Outsourcing als Wachstumstreiber

Infoniqa wächst weiter

Infoniqa, ein auch in Deutschland aktiver Anbieter von Software und Services für HCM, Zeitwirtschaft, Personalabrechnung und Outsourcing aus Wels in Österreich, meldet für das Jahr 2017 ein Umsatzwachstum um 12 Prozent – von 17,8 Mio. auf knapp 20 Mio. Euro.

Siegfried Milly, CEO Infoniqa HR

Siegfried Milly, Vorstand der Firmengruppe Infoniqa HR: „Für 2018 stehen die Zeichen ebenfalls auf Wachstum.“

Mit diesem Ergebnis liegt das 2006 gegründete Unternehmen und rund 150 Mitarbeiter starke laut Infoniqa-Vorstand Siegfried Milly „deutlich“ über dem durchschnittlichen Marktwachstum, auch weil sich die Geschäftsbereiche HCM-Software und Zeitwirtschaft „erfolgreich entwickelt“ hätten. „Wir konnten das Lizenzgeschäft mit unseren HCM-Lösungen um mehr als 77 Prozent steigern“, rechnet Milly vor. „Auch der Bereich Outsourcing entwickelte sich überdurchschnittlich gut, hier konnten wir rund 19 Prozent zulegen.“ Betreut werden nach eigenen Angaben über 2.800 Kunden mit mehr als 1,5 Millionen Arbeitnehmern.

Laut Milly hat Infoniqa die „Marktstärke“ in den Bereichen Personalmanagement und -abrechnung, Zeitwirtschaft und Outsourcing weiter ausgebaut. „Und für 2018 stehen die Zeichen ebenfalls auf Wachstum“, so Milly weiter. „Diese Entwicklung zeigt, wie richtig es ist, den Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit zu stellen.“ Immer mehr Kunden nutzen laut Milly weitere Lösungen und Services des Angebots, etwa in den Bereichen Zeitwirtschaft und Payroll-Outsourcing. „Hier bieten wir ja seit einigen Jahren praktische und kosteneffiziente Dienstleistungen wie die Auslagerung der Personalabrechnung oder das Hosting von Software im Rechenzentrum“, erklärt Milly.

Bessere „User Experience“ groß geschrieben

Bei der Weiterentwicklung seiner auch im Umfeld von AS/400 und IBM i nutzbaren Lösungen geht es Infoniqa aktuell vor allem um die sogenannte „User Experience“. „Wir haben einige spannende UX-Projekte am Laufen und optimieren unsere Leistungen im engen Austausch mit den Kunden“, so Milly. Forciert werden zudem die mobilen Anwendungen der HCM- und Zeit-Lösungen, um diese auch unterwegs nutzen zu können. Neben der plattformübergreifenden Web-HR-Software Engage sind das auch die Lohn- und Gehaltsabrechnungslösungen Infoniqa Payroll (der ehemalige IBM Lohn), LGVplus und LGA, die Zeitwirtschaftslösungen Infoniqa Time und Infoniqa Zeit+ sowie Services wie Lohn-Outsourcing, Software-Hosting (ASP), Consulting und Schulungen.

Die Firmengruppe Infoniqa HR verfügt über neun Standorte in Wels, Salzburg, Wien, Linz und Graz (A), Böblingen, Brakel und München (D) sowie Zürich (CH). Seit der Verschmelzung der Münchner Infoniqa IT Solutions GmbH und der P&C Midrange GmbH zur Infoniqa Payroll GmbH im Jahr 2011 sind die deutschen Aktivitäten der Gruppe im Bereich Entgeltabrechnung vollständig am Standort Böblingen konzentriert.

Bildquelle: Infoniqa HR

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok