Vorkonfiguriertes Paket der ION-Middleware

Infor schlägt Brücke zu SAP

Infor integriert ab sofort SAP-Anwendungen über seine ION-Suite in Form eines vorkonfigurierten Lösungspaketes. Die Integration anderer Anwendungen, z.B. von Oracle, soll im Laufe des kommenden Jahres folgen.

ION Connector, Infor

Premiere mit SAP: Der ION Connector integriert Anwendungen von Drittanbietern

Mittel zum Zweck ist der neue ION Connector for SAP, der zunächst für Infor10 PLM Process (früher Optiva), Infor10 EAM Enterprise (Datastream) und die neue Windows-Suite Infor10 Supply Chain Execution verfügbar ist; alle drei Lösungen sind nicht nativ für das System i verfügbar, können aber mit den Infor-Anwendungen darauf verbunden werden.

Die Anbindung an Infor10 Supply Chain Planning und andere Infor-Anwendungen soll voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2012 zur Verfügung stehen. Kunden sollen zudem schnell und einfach ION Connectors für ihre eigenen Anwendungen erstellen können, verspricht Duncan Angove, President Products and Customer Service bei Infor.

„Heterogene Technologien und Anwendungen sind für unsere Kunden eine tägliche Herausforderung“, weiß Angove. Man sei daher bestrebt, „das zu ändern und Produkte zu entwickeln, die die Prozessabläufe zwischen Anwendungen von verschiedenen Anbietern verbessern – ob vor Ort oder in der Cloud." Der Infor10 ION Connector biete Unternehmen, die sowohl Infor- als auch Drittanbieter-Anwendungen nutzen, „vorkonfigurierte Konnektivität, Business Process Monitoring, Datenaustausch und verbesserte Workflows."

www.infor.com/company/technology/ion/

www.infor.de

Bildquelle: Infor

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok