„Social Intranet“ für die Lapp-Gruppe

Information und Interaktion auf einer Plattform

Der international aktive Kabelhersteller Lapp verbindet im neuen Intranet Kommunikation und „Collaboration“: Die Mitarbeiter aller Standorte weltweit nutzen die neue Plattform zum fachlichen Austausch und Wissensmanagement. Realisiert wurde dieses „Social Intranet“ mit IBM Connections und XCC, einer Erweiterung für das Web-Content-Management von der Timetoact GmbH.

Die Mitarbeiter der Lapp-Gruppe aller Standorte weltweit nutzen die neue Plattform zum fachlichen Austausch und Wissensmanagement.

Lapp fertigt und vertreibt weltweit Kabel sowie Daten- und Lichtwellenleiter. An 17 Fertigungsstandorten, in 100 Vertretungen und 41 eigenen Vertriebsgesellschaften beschäftigt das Unternehmen mehr als 3.150 Mitarbeiter. Das frühere Intranet wurde diesem Wissensbedürfnis der Mitarbeiter nicht gerecht und war außerdem nicht für alle angeschlossenen Unternehmen erreichbar. Die dort hinterlegten Informationen waren überwiegend statisch und oftmals veraltet. Für die Mitarbeiter selbst gab es keine Möglichkeit, eigene Inhalte beizusteuern oder sich über das Intranet auszutauschen. Es wurde stetig weniger genutzt und trat zusehends in den Hintergrund. 

„Ein Intranet, das nicht benutzt wird, hilft niemandem“, konstatiert Lapp-Managerin Eva Martinez. „Wir haben deshalb unsere Mitarbeiter befragt, was sie wollen und erwarten: Kommunikation und Interaktion standen ganz oben auf der Wunschliste.“ Anstelle des Intranets sollte deshalb eine Plattform treten, die das gesamte Unternehmen miteinander vernetzt. Neben News sollte es Möglichkeiten zum standortübergreifenden Wissens-austausch bieten.

In Foren diskutieren, Informationen in Wikis und Blogs ausführen oder Dateien hinterlegen – das erlaubt nun Connections. Das heißt konkret:

  • Mitarbeiter können Communitys zu ihren Spezialgebieten gründen und sich dort standortunabhängig mit Kollegen austauschen. 
  • Grunddaten der Mitarbeiter-profile sind leicht zugänglich; zusätzlich gibt es Lapp-spezifische Felder („Schema-Extension“). 
  • Suchen Mitarbeiter nach internem Spezialwissen, werden sie in Connections fündig: Welcher Kollege ist Experte? Wurden schon Dateien oder Inhalte dazu verfasst? Connections dient so als Wissensspeicher, in dem internes Know-how gebündelt wird. 

Im neuen Social Intranet war aber auch eine zentrale Startseite gefordert, die mit XCC realisiert wurde und alle für einen Mitarbeiter relevanten Informationen zeigt. Neben der Peer-to-Peer-Kollaboration von Connections wird so mit XCC auch die klassische Top-Down-Kommunikation möglich. 

Timetoact übernahm nicht nur die Implementierung und Mitarbeiterschulung, sondern unterstützte auch die fachliche Konzeption und entwickelte gemeinsam mit Lapp ein Marketing- und Kommunikationskonzept sowie „Social Media“-Guidelines. In direkter Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und dem Datenschutz-beauftragten entstand zudem ein klares Berechtigungskonzept. 

www.lappgroup.com

www.timetoact.de

 

Bildquelle: Lapp Gruppe

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok