Altmaier fördert neue Matching-Plattform für IT-Unternehmen

IT2match am Start

Mit der neuen App IT2match können IT-Unternehmen passende Kooperationspartner finden und sich untereinander vernetzen, um dann als IT-Konsortium auch größere IT-Gesamtlösungen anbieten zu können. Basis ist eine Matching-Plattform. Der Zugriff darauf wird als App angeboten, die jetzt in allen gängigen App Stores kostenfrei erhältlich ist.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier

Altmaier: „Wir fördern IT vom Mittelstand für den Mittelstand!“

IT2match nutzt eine geschlossene Plattform für die qualifizierte Vernetzung der gesamten IT-Branche, die vom Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft für den Mittelstand 4.0 entwickelt wurde, das wiederum vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. IT-Unternehmen können auf dieser Plattform nach passenden Kooperationspartnern suchen, sich untereinander vernetzen und ein Kooperationsprojekt starten.

„Deutsche Unternehmen sind nicht nur Nachfrager, sondern auch Anbieter von IT-Lösungen“, sagt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. „Mit der neuen Matching-Plattform fördern wir deshalb IT vom Mittelstand für den Mittelstand. Die App erleichtert es IT-Unternehmen, sich zu vernetzen und gemeinsam bedarfsgerechte Angebote für den Mittelstand zu entwickeln. Dies ist insbesondere wegen der aktuellen Herausforderungen des Coronavirus wichtig. So unterstützen wir unseren IT-Mittelstand dabei, international wettbewerbsfähig zu werden.“

Das KIW Mittelstand 4.0 ist Teil des Förderschwerpunkts Mittelstand-Digital des BMWi. Ziel des Zentrums ist es, die Vernetzung mittelständischer IT-Unternehmen voranzutreiben. Die Zusammenführung der oft sehr speziellen IT-Lösungen aus dem Mittelstand zu dem, was Altmaier All-in-one-Lösungen nennt, soll durch die Vernetzung der Unternehmen und ihrer Softwareprodukte erleichtert werden.

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen (KMU) über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Die geförderten Kompetenzzentren bieten Expertenwissen, Demonstrationszentren, Best-Practice-Beispiele und Netzwerke. Das Angebot können Mittelständler kostenfrei nutzen.

Bildquelle: BMWi/Susanne Eriksson

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok