SAP-Partner plant weiterhin ein dynamisches Wachstum

Itelligence will profitabler werden

Das Bielefelder SAP-Beratungshaus Itelligence AG ist im Geschäftsjahr 2017 erneut deutlich gewachsen und erwirtschaftete ein Umsatzplus von 12,1 Prozent auf 872,2 Mio. Euro. Damit liegt die IT-Tochter des japanischen Konzerns NTT Data auch über der Prognose von 840 bis 850 Mio. Euro. Ein Erfolgsfaktor: Die Umsätze im Bereich Cloud-Subscription wurden mehr als verdoppelt.

  • Norbert Rotter, Itelligence AG

    Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der Itelligence AG: „Erstmals beschäftigen wir mehr als 7.000 Mitarbeiter.“

  • Dr. Michael Dorin, Itelligence AG

    Finanzvorstand Dr. Michael Dorin will „das dynamische Wachstum profitabler“ gestalten.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) verbesserte sich um 4,5 Prozent von 42,2 Mio. Euro auf 44,1 Mio. Euro. Zur Umsatzsteigerung haben das wiederum deutliche organische Wachstum (+7,0 Prozent) als auch der Umsatzanstieg aufgrund neuerworbener Unternehmen (+5,1 Prozent) beigetragen. Der Auftragsbestand zum Jahresende stieg sogar um 20,2 Prozent – von 771,7 Mio. Euro 2016 auf 927,8 Mio. Euro.

„Erstmals beschäftigen wir mehr als 7.000 Mitarbeiter“, konstatiert der Vorstandsvorsitzende Norbert Rotter. „Wachstumsstark präsentieren sich die wesentlichen europäischen Märkte, insbesondere Deutschland und die Schweiz sowie Skandinavien und Großbritannien. Das Lizenzgeschäft beträgt erstmals mehr als 100 Mio. Euro – wobei die Cloud-Umsätze dynamisch steigen.“

In den einzelnen Umsatzbereichen verbesserte sich das Beratungsgeschäft mit einem Anstieg von 8,1 Prozent auf 358,2 Mio. Euro. Das größte prozentuale Umsatzwachstum erzielte der noch junge Bereich Cloud-Subscription mit einer Steigerung um 116,9 Prozent – von 6,5 Mio. Euro auf 14,1 Mio. Euro. Der Umsatz im Bereich Managed-Services, der im vergangenen Jahr bereits zum größten Umsatzträger geworden ist, nahm ebenfalls weiter zu um 13,4 Prozent auf jetzt 408,5 Mio. Euro. Im Lizenzgeschäft steigerten sich die Umsätze schließlich um 11,3 Prozent auf 87,9 Mio. Euro.

Bei der geographischen Umsatzverteilung stieg der Umsatz im größten Segment DACH um 14,6 Prozent auf 417,9 Mio. Euro. Ebenfalls wachsen konnte das Segment Westeuropa mit einem Plus von 12,7 Prozent auf 200,1 Mio. Euro. In Osteuropa stiegen die Umsätze um 5,4 Prozent auf 87,8 Mio. Euro, in den USA um 7,0 Prozent auf 145,2 Mio. Euro und in Asien um 14,4 Prozent auf 14,3 Mio. Euro.

Laut Finanzvorstand Dr. Michael Dorin will man im Geschäftsjahr 2018 den Wachstumskurs in allen Bereichen fortsetzen. Das Ziel sei aber, „das dynamische Wachstum profitabler zu gestalten. Dies wollen wir erreichen, indem wir das vorhandene globale Know-how und die weltweiten Ressourcen effizienter nutzen.“ So sollen die Umsätze im laufenden Jahr auf 920 bis 930 Mio. Euro wachsen, die EBITA-Marge auf rund 5,5 Prozent.

Bildquelle: Itelligence AG

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok