Softwaremanagement in Multi-Plattform-Umgebungen

Jenseits von IBM i

Der holländische Hersteller Remain Software bietet, wie bereits kurz gemeldet, ein Upgrade seiner Change-Management-Suite TD/OMS mit Blick auf die Unterstützung auch anderer Plattformen als IBM i.

„Die neuen Features automatisieren jetzt das Deployment zu jedem Zielsystem, z.B. auch Windows, Linux, Solaris oder Mac-OS. Sie halten damit TD/OMS weiter auf der Timeline einer lebendigen Application-Lifecycle-Management-Lösung“, sagt der Essener Partner Olaf Vogelbusch.

Marco Kok, Managing-Direktor bei Remain, verspricht mit dem Upgrade den Betrieb der mit TD/OMS verwalteten Software auf jedem beliebigen Zielsystem. Die Basis bilden Client-Deployment-Module als Add-on für TD/OMS. Weil die Softwarebasis für alle Plattformen identisch bleiben kann, ist eine Ausweitung auf weitere Plattformen einfach, sagt Kok. Mit diesen Add-ons lassen sich Objekte für Zielsysteme sammeln und dort installieren. Sie bleiben unter der Kontrolle von TD/OMS, zentral gespeichert im integrierten File-System (IFS) von IBM i.

Kok verspricht Support für die automatische Inbetriebnahme von Software mit den Applikationsservern Tomcat und Websphere, wobei jeweils auch zugehörige DLL-, EAR- und WAR-Dateien automatisch im Applikationsserver installiert werden.  


www.vogelbusch.de

 

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok