Zweieinhalb Jahre Vorbereitung für einen großen Moment

Kathrein startet ins SAP-Zeitalter

Der langjährige MAS90-Anwender Kathrein treibt mit der Einführung der Business-Software SAP die Integration der Unternehmensgruppe weiter voran. Die Software stellt die wesentlichen Informationen übergreifend zur Verfügung und gewährleistet dadurch gruppenweit einheitliche Geschäftsprozesse. An dem Projekt, eines der höchsten Investments der Firmengeschichte, waren in den vergangenen zweieinhalb Jahren mehr als 100 Mitarbeiter sowie rund 40 externe Experten beteiligt.

CEO Anton Kathrein, CFO Markus Pflitsch und Frank Stegherr, Leiter des SAP-Programmmanagements bei Kathrein (von links), gaben am Montag mit einem feierlichen Druck auf den Buzzer die SAP-Software frei.

Firmenchef Anton Kathrein sieht in der Einführung eines leistungsstarken ERP-System eine Grundlage für künftigen wirtschaftlichen Erfolg, weil es eine Vielzahl von Geschäftsanwendungen und Betriebsdaten integriert, die in einer zentralen Datenbank verarbeitet und gespeichert werden. Dies ermöglicht die Planung der weltweiten Geschäftsprozesse über sämtliche Unternehmensfunktionen und -ebenen, Absatzregionen und Gruppenfirmen hinweg.

Hohe Transparenz gefragt

„Mit der Einführung von SAP können wir die einzigartigen Stärken unseres Unternehmens viel besser zur Geltung bringen“, glaubt CEO Anton Kathrein. Standardisierte und effiziente Prozesse sowie hohe Transparenz seien die Basis für weiteres globales Wachstum und gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit in allen Geschäftsbereichen, so der Firmenchef weiter. „Für die erfolgreiche Umsetzung des höchst komplexen Programms war die Zusammenarbeit zahlreicher Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen entscheidend“, sagte Frank Stegherr, Leiter des SAP-Programmmanagements bei Kathrein.

Nach dem Start von SAP in der Kathrein-Werke KG wird das neue ERP-System in den kommenden Monaten erweitert und sukzessive in den Gruppenfirmen ausgerollt. Erst im Mai hatte Kathrein in Rosenheim ein neues Rechenzentrum eingeweiht; auch das umgebaute Hochhaus am Werk 3 in der Klepperstraße wurde kürzlich bezogen. Durch die umfangreichen, mehrjährigen Baumaßnahmen entstehen am Firmensitz attraktive Arbeitsplätze, die den Mitarbeitern neue Formen der Zusammenarbeit ermöglichen.

Bildquelle: Kathrein

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok