Apax Partners verkauft ERP-Hersteller für 3,3 Mrd. Dollar

KKR investiert in Epicor

Der durch zahllose Übernahmen – auch von AS/400-Softwarehäusern wie Solarsoft Business Systems – geschmiedete ERP-Hersteller Epicor wurde Anfang Juli vom Eigentümer Apax Partners an die Investmentgesellschaft KKR weiterverkauft.

Apax hatte Epicor 2011 gleichzeitig mit dem ERP-Hersteller Activant übernommen und beide Firmen fusioniert. Der Kaufpreis betrug ungefähr zwei Mrd. Dollar. Jetzt wurde der Kaufpreis nicht bekannt gegeben; die Nachrichtenagentur Bloomberg nannte unter Berufung auf Insider die Summe von 3,3 Mrd. Dollar. Unbekannt ist, wie viele Schulden damit verrechnet werden; im Jahr 2014 hatte Epicor bereits 1,3 Mrd. Dollar Schulden angehäuft.

Epicor hat mit rückläufigen Umsätzen zu kämpfen; im Jahr 2014 stand bei einem Umsatz von 995 Mio. Dollar ein Verlust von knapp 21 Mio. Dollar zu Buche. Nach eigenen Angaben erzielen heute rund 3.900 Beschäftigte etwa 900 Mio. Dollar Jahresumsatz mit über 20.000 Kunden in 150 Ländern rund um den Globus. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Frankfurt am Main.

Bildquelle: Thinkstock/iStockphoto

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok