Standardlösungen im Banking abseits von IBM Notes/Domino

Kontrollen für das Risiko

Bereits im August 2017 hatte die Foconis AG, ein im Jahr 2000 gegründeter Hersteller von Software für Kreditinstitute, die neue Produktlinie Foconis-Pro für die Zeit nach IBM Notes/Domino angekündigt. Der Vertrieb startet jetzt mit einem erstem Funktionspaket für das Vertragsmanagement.

Olaf Pulwey, Foconis

Olaf Pulwey, Vorstand bei Foconis: Unsere Philosophie hat sich in den letzten 18 Jahren nicht verändert!

Foconis-Pro soll, wie bereits das Kontrollprozess-System Foconis-Zak, als modular gestaltetes Standardsystem auf der Basis unabhängiger, moderner und zukunftsweisender Technik veröffentlicht werden.Ziel ist es Banken und andere Unternehmen aus der Finanzwirtschaft dabei zu unterstützen, geeignete Schlüsselkontrollen zu identifizieren und umzusetzen, um ein effizientes internes Kontrollsystem im Sinne des § 25a KWG zu implementieren.

Ziel der Neuentwicklung ist es, für verschiedene Herausforderungen entsprechendenLösungen zu schaffen – bei gleichbleibendem Oberflächen- und Bedienkonzept. Laut Olaf Pulwey, Vorstand bei der Foconis, hat sich die Philosophie hinter den Entwicklungen in den letzten 18 Jahren nicht verändert: „Nach wie vor entwickeln bei uns Praktiker [...] marktgerechte, professionelle und praxisorientierte Lösungen.“

Während Foconis-Zak vornehmlich auf regulatorische Datenqualität und ertragssichernde bzw. -steigernde Prozesse abzielt, hilft Foconis-Pro bei er Aufgabe, die Betriebsorganisation zielgerichtet zu unterstützen. Eine Gemeinsamkeit verbindet die Systeme: Beide werden mittels moderner Entwicklungstechnik hergestellt und über einen Browser bedient sowie konfiguriert.

Foconis-Pro wird laut Pulwey als konsistentes System konzipiert, um in den Fachbereichen eines Unternehmens Prozesse zu rationalisieren und sensible Aufgaben zu digitalisieren. Ob bei der Verwaltung von Verträgen, beim Management einer Schließanlage, bei der systematischen Bearbeitung von Beschwerden oder bei der Erfassung von Arbeitszeiten: Die Software werde, einmal fertiggestellt, Funktionspakete für die verwaltungsorganisatorischen Herausforderungen bieten. Bei der Entwicklung werde ein modularer Ansatz verfolgt: Optional einsetzbare Funktionspakete unterstützen den konkreten Bedarf von Unternehmen in bestimmten Bereichen.

In der jetzt verfügbaren ersten Ausbaustufe des Funktionspakets Vertragsmanagement setzt Pulwey folgende funktionale Schwerpunkte:

  • flexible Überwachung von Ereignissen, wie Erreichen von Ablaufdaten, Kündigungsterminen etc.
  • elektronische Vertragsakte mit der Option, beliebige Dokumente/Anhänge hinzuzufügen
  • Prüfungsvorlagen und Überwachung der Prüfungsdurchführung zur Erfüllung der entsprechenden Auflagen aus der Regulatorik (z. B. MaRisk, Datenschutz etc.)
  • zentrale Organisationsstruktur als Grundlage für ein durchgängiges Stellen- und Berechtigungskonzept
  • Überblick über den Kostenverlauf mit Hilfe des Zahlungsplans.

Die Foconis AG mit Standorten in Köln und Vilshofen ist ein Software- und Dienstleistungsunternehmen. Unternehmensziel ist es, die Risiken der Kunden zu minimieren, die Datenqualität für deren Vertriebserfolg zu steigern und ihnen weitestgehend systemgestützt Sicherheit zu gewährleisten. Sämtliche Fachbereiche der Kunden werden dabei berücksichtigt. Über effiziente Kommunikationswege zu vielen Informationsquellen bietet Foconis Produkte für systemgestützte Risiko-Kontrollen, die weit über die Kontrollen der bestandsführenden Systeme hinausgehen.

Bildquelle: Foconis AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok