Der ERP-Hersteller Oxaion und sein Kunde Stabila gehen neue Wege

Kooperation bei der Ausbildung

Der ERP-Hersteller Oxaion und sein Kunde Stabila Messgeräte GmbH, Annweiler am Trifels, arbeiten erstmalig in Sachen Ausbildung zusammen. Sie wollen ihrem Nachwuchs die Chance geben, Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse beim jeweiligen Partner besser kennen zu lernen.

Arbeiten in Sachen Ausbildung eng zusammen (von links): Gudrun Kollum, Leiterin Personal und Recht, Rita Krämer, Leiterin betriebliche Ausbildung (beide Stabila) sowie Holger Merkel, Fachbereichsleiter Entwicklung und Ralf Paulus, Ausbildungsverantwortlicher (beide Oxaion).

„Wir möchten, dass unsere Studenten die Software auch aus Sicht der Anwender sehen", erklärt Holger Merkel, Fachbereichsleiter Entwicklung bei dem Ettlinger Softwarehaus. Das Ziel der Oxaion-Studenten im Fachbereich BWL-Industrie ist die IT-Beratung. „Deshalb ist es ganz besonders wichtig, dass die jungen Kollegen so früh wie möglich die Geschäftsprozesse, die unsere Software abdeckt, auch real in der Praxis erleben“, ergänzt Merkel. Darüber hinaus sollen sie auch mit der Atmosphäre in industriellen Fertigungsunternehmen vertraut werden; Stabila ist mit über 500 Mitarbeitern weltweit aktiv als Messgeräte-Spezialist für Wasserwaagen, Laser, Maßstäbe und Bandmaße.

Bei den kaufmännischen Auszubildenden des langjährigen AS/400- und Oxaion-Anwenders Stabila geht es während der Zeit bei der Ettlinger Softwareschmiede darum, die Grundzüge der ERP-Software aus erster Hand kennen zu lernen. Sie werden sich intensiv mit der Oberfläche, mit verschiedenen ERP-Funktionen und auch mit Tipps und Tricks im täglichen Umgang mit der ERP-Software auseinandersetzen. „Wir versprechen uns von der Aktion, dass die Azubis ihr neu erworbenes Wissen in den Fachabteilungen direkt und sicher umsetzen können“, hofft Gudrun Kollum, Leiterin Personal und Recht bei Stabila.

Die Betreuung der Gäste wird in beiden Unternehmen überwiegend von den Studenten und Auszubildenden organisiert. Das bedeutet: Jeder arbeitet direkt bei seinem persönlichen Betreuer mit und lernt so dessen Arbeitsalltag kennen. „Damit erreichen wir einen Lerneffekt auf beiden Seiten“, resümiert Rita Krämer, Leiterin betriebliche Ausbildung bei Stabila.

www.oxaion.de

Bildquelle: PR-X

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok