Ricoh übernimmt operatives Geschäft von Infoprint Solutions

Kooperation im Druck

Seit dem 1. Dezember 2011 führt die Ricoh Deutschland GmbH das operative Geschäft der Infoprint Solutions Deutschland GmbH (IPS Deutschland) fort und übernimmt damit alle operativen und administrativen Aufgaben, wie beispielsweise Vertrieb, Service, Support, Belieferung und Abrechnung.

Hauptgebäude Ricoh Deutschland

Nach der Übernahme des operativen Geschäfts von Infoprint werden rund 2.600 Personen für Ricoh Deutschland tätig sein.

Im weiteren Verlauf der geplanten Integration wird IPS Deutschland als übertragender Rechtsträger mit Ricoh Deutschland als übernehmendem Rechtsträger verschmolzen. Die Eintragung in das Handelsregister wird voraussichtlich noch im Dezember 2011 erfolgen. Als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Ricoh-Gruppe bietet IPS, die ehemalige Druckersparte von IBM, Druckdienstleistern, Hausdruckereien oder Rechenzentren Lösungen für digitale Druckanwendungen mit hohem Volumen sowie dem dazugehörenden Service und Support. Der Schwerpunkt soll auf der Vermarktung von digitalen Rollendrucksystemen sowie Beratungsleistungen hinsichtlich Precision Marketing und Transactional Printing liegen.

„Die Übernahme des operativen Geschäfts von Infoprint Solutions ist ein Meilenstein, wenn es um den Ausbau von Ricohs führender Position im Bereich des digitalen Produktionsdrucks geht. Interne und externe Druckdienstleister erwarten Beratungs- und Lösungskompetenz aus einer Hand – sowohl für den Bereich des digitalen Einzelblattdrucks als auch für den digitalen Endlosdruck“, sagt Uwe Jungk, CEO von Ricoh Deutschland.

Ricoh Deutschland biete Unternehmen aber auch ein Outsourcing-Portfolio an Lösungen für Document Process Outsourcing (DPO) oder Business Process Outsourcing (BPO), erklärt Jungk. Der Kunde soll nach dem Prinzip „Make or Buy“ wählen können, welche Unternehmensprozesse er weiterhin selbst in die Hand nimmt oder wo sich ein Auslagern wirtschaftlicher und effizienter gestaltet. Zu den angebotenen Outsourcing-Leistungen gehöre beispielsweise der Betrieb oder die vollständige Übernahme von Hausdruckereien. Die Auslagerung der kompletten Rechnungsstellung oder das Management der gesamten Dokumentenprozesse soll ebenfalls möglich sein.

Im Rahmen der Integration wird auch die Hauptverwaltung von IPS Deutschland geschlossen, die sich bereits seit 2008 im Stuttgarter Business & Service Center von Ricoh befindet. Die Standorte von IPS in Mörfelden-Walldorf und Erfurt werden mit den Business & Service Centern von Ricoh zusammengeführt. IPS Deutschland hat zuletzt rund 80 Personen beschäftigt. Insgesamt zählt Ricoh Deutschland nach der Übernahme rund 2.600 Beschäftigte.

Seit der Gründung der Infoprint Solutions Company als Joint-Venture von Ricoh und IBM im Januar 2007 haben beide Unternehmen weltweit als Partner eng zusammengearbeitet. Ricoh hielt 2007 zunächst 51 Prozent des Joint-Ventures und übernahm dann während der darauffolgenden drei Jahre Ricoh schrittweise die verbleibenden 49 Prozent. Mit dem abschließenden Erwerb der letzten Anteile am 1. Juli 2010 wurde das Joint-Venture wie geplant beendet. Seither gehört Infoprint als hundertprozentige Tochter zur Ricoh-Gruppe.

Für Ricoh war es von Anfang an wichtig, den Bereich Production Printing als eigenes Geschäftsfeld mit allen Belangen rund um Service, Solutions, Marketing und Vertrieb aufzubauen. Deshalb wurde im April 2009 die Production Printing Business Group (PPBG) von Ricoh in Deutschland gegründet, in der das Know-how im Produktionsdruck gebündelt ist. Geleitet wird die PPBG in Deutschland von Hans Jansen, der direkt an Jungk berichtet.

Von den rund 180 PPBG-Mitarbeitern sind rund 130 im technischen Kundenservice, etwa 25 im Bereich Beratung/Training sowie rund 25 im Vertrieb tätig. Mit deren Expertise will Jansen den rund 30.000 Ricoh-Kunden in Deutschland auch auf ganz neuen Felder eine Zusammenarbeit anbieten. „Mit dem Know-how von Infoprint Solutions werden alle Voraussetzungen geschaffen, um nun auch im Bereich Produktionsdruck Marktführer zu werden“, so Jansen.

Vom 3. bis 16. Mai 2012 präsentiert Ricoh seine Lösungen für den digitalen Produktionsdruck auf der drupa in Düsseldorf (Halle 8a).

www.ricoh.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok