Vereinfachte Archivierung auch von Cloud-Daten – aber sicher

Mailstore V12 lanciert

Die Mailstore Software GmbH, ein Spezialist für rechtssichere E-Mail-Archivierung mit Sitz in Viersen, verspricht mit der neuen Version 12 seiner Software mehr Sicherheit und leichtere Handhabung. Außerdem soll es einfacher werden, Journal-E-Mails von Cloud-Diensten, wie zum Beispiel Microsoft Office 365, mit Hilfe des Mailstore-Gateways zu archivieren.

Mit Mailstore V12 wird das E-Mail-Management sicherer und einfacher.

„Unsere Kunden verlassen sich darauf, dass ihre archivierten E-Mails sicher sind,“ sagt Björn Meyn, Produktmanager bei Mailstore. „Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir die Sicherheitseinstellungen in unserer Software beständig verbessern und den zunehmenden Herausforderungen an die E-Mail-Security anpassen. Wichtig dabei ist, die für unsere Software typische einfache Bedienung und die positive Nutzererfahrung beizubehalten.“

Security by Design

Unter Neuerungen der Version 12 hebt Meyn die automatisierte Unterstützung digitaler Zertifikate der unabhängigen Zertifizierungsstelle Let‘s Encrypt durch die Serversoftware hervor, die kostenlose digitale Zertifikate für die Transport-Layer-Security-Verschlüsselung (TLS-Verschlüsselung) anbietet. So eröffne Mailstore die Möglichkeit, auf einfache Weise offizielle, vertrauenswürdige Zertifikate sowohl automatisiert zu erhalten als auch automatisiert zu erneuern und damit eine sichere Umgebung aufzusetzen.

Mailstore-Server hilft dem Administrator dabei, sofern er dies wünscht auch sofort bei der Installation, Let‘s-Encrypt-Zertifikate anzufordern und zu installieren. Damit der Archivserver immer ein valides Zertifikat vorweisen kann, kümmert sich die Software eigenständig um die Verlängerung der Zertifikate. Alternativ erhält der Administrator die Möglichkeit, im Installer selbst-signierte Zertifikate zu erstellen oder auf bereits vorhandene Zertifikate zurückzugreifen.

Das Mailstore-Gateway

Das Mailstore-Gateway ist ein kostenloses Zusatzprogramm auch für die Mailstore Service Provider Edition (SPE), eine Lösung speziell für Service Provider, die auf dieser Basis ihren Kunden E-Mail-Archivierung als Managed-Service anbieten wollen. Das Gateway stellt außer der SMTP- und POP3-Proxy-Funktionalität auch einen einfachen E-Mail-Server bereit, um E-Mails von Cloud-Services wie Microsoft Office 365 und Googles G-Suite oder von anderen E-Mail-Servern zu archivieren; eine Schnittstelle zu IBM Notes gibt es auch. Vorrangig wurde das Mailstore-Gateway für folgende Szenarien konzipiert:

- Um als Ziel einer Journal- oder Archivierungsregel für andere E-Mail-Server zu dienen, die selbständig Kopien von ein- und ausgehenden Nachrichten anfertigen können

- Um als SMTP- und POP3-Proxy zu dienen, das Kopien aller zwischen E-Mail-Clients und E-Mail-Server ausgetauschten E-Mails anfertigt.

Alle E-Mails, die in den Postfächern des Mailstore-Gateways abgelegt werden, sind durch starke, hybride Verschlüsselung geschützt: Zusätzlich erlaubt es das Gateway grundsätzlich nicht, Benutzernamen oder Kennwörter über eine unverschlüsselte Verbindung zu übertragen. Daher müssen Server, zu zu denen über die Proxy-Funktionalität Verbindungen aufgebaut werden, Verschlüsselung implizit (SMTPS, POP3S) oder explizit (SMTP+STARTTLS, POP3+STARTTLS) unterstützen.

Die Management-Konsole

Der Zugriff auf die Management-Konsole des Mailstore-Gateways ist mit gängigen Browsern, wie Microsoft Edge, Microsoft IE 10 und höher sowie Google Chrome und Mozilla Firefox möglich. Sowohl Mailstore-Server als auch Mailstore SPE unterstützen ab Version 12, die fast genau ein Jahr nach dem Release der Version 11 verfügbar wurde, auch den Windows Server 2019. Die Software wird über Partner vertrieben, von denen sich manche, wie z.B. die VSB GmbH (Lichtenfels) oder die Schweizer Levantis AG, auch gut mit IBM i auskennen.

Der Hersteller Mailstore Software GmbH ist eine deutsche Tochterfirma des US-Unternehmens Carbonite, einem weltweit tätigen Anbieter von Datenschutz- und Backup-Lösungen. Mailstore bedient nach eigenen Angaben über 60.000 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen in mehr als 100 Ländern. Durch das regelbasierte Löschen von E-Mails nach der Archivierung kann das E-Mail-Volumen auf dem E-Mail-Server gleichbleibend gering gehalten werden. Beispielsweise können täglich alle E-Mails, die älter sind als 18 Monate, aus den Postfächern gelöscht werden (nach ihrer erfolgreichen Archivierung)

Außerdem gibt es mit Mailstore Home ein weiteres Produkt, das Einzelanwendern die kostenlose Archivierung ihrer privaten E-Mails ermöglicht. Das Produkt wird nach Firmenangaben derzeit weltweit von über 1.000.000 Anwendern genutzt.

Bildquelle: Mailstore Software GmbH

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok