Keine unverschlüsselten Verbindungen mehr zum Archiv

Mailstore V13 ist da

Die Mailstore Software GmbH, der Viersener Spezialist für rechtssichere E-Mail-Archivierung, veröffentlichte heute Version 13 seiner Archivierungsprodukte. Speziell Nutzer der Server- und der Service-Provider-Edition (SPE) profitieren von einem verbesserten Zusammenspiel mit den Cloud-Diensten Microsoft 365 und Google G Suite. Außerdem wurden Verbesserungen in den Bereichen Sicherheit und Nutzererfahrung vorgenommen.

Philip Weber, Mailstore Software GmbH

Philip Weber, Managing-Director der Viersener Mailstore Software GmbH

„Mit Version 13 verfolgt Mailstore in seinen Produkten weiterhin konsequent die Ziele einer nahtlosen Zusammenarbeit mit wichtigen On-Premises- und Cloud-E-Mail-Diensten, Unterstützung moderner Technologien und Sicherheit auf hohem Niveau“, verspricht Philip Weber, Managing-Director der Viersener Tochter des kanadischen Softwarekonzerns Opentext – und all das ohne mehr Komplexität.

Die Unterstützung für unverschlüsselte Verbindungen zu Mailstore Server wurde in der neuen Version vollständig entfernt. So können sich Administratoren sicher sein, dass alle Mailstore-Installationen nur noch verschlüsselte Verbindungen zum Archiv zulassen.

Die gut ein Jahr nach Version 12 neu hinzu gekommene Unterstützung der modernen Authentifizierungsstandards OAuth2 und OpenID Connect ist laut Weber für Kunden und Partner elementar, „da sowohl Microsoft als auch Google dies für die Zukunft als verpflichtende Voraussetzung definiert haben.“ Sie verbessere zudem die Integration der Archivierungsprodukte in die Public-Cloud-Dienste Microsoft 365 und Google G Suite. Sowohl der IT-Administrator als auch der Anwender profitieren von einheitlichen Anmelderichtlinien, indem die Einstellungen des Microsoft 365- oder Google-G-Suite-Mandanten auch für Mailstore Server bzw. SPE verwendet werden können – einschließlich der Multi-Faktor-Authentifizierung.

Der neue zweistufige Anmeldevorgang folgt laut Weber dem Anmeldeverfahren moderner Webanwendungen, denn zur Authentifizierung muss die Archivsoftware keine Kennwörter von Remotebenutzern mehr verarbeiten. Zusätzlich erleichtern die neuen dedizierten Archivierungs- und Exportprofile für Microsoft 365 dem IT-Administrator die Profilkonfiguration. Auch hier wird durch die Unterstützung der OAuth2-Authentifizierung nicht nur die Sicherheit, sondern auch die Integration mit Microsoft 365 verbessert.

Sowohl Mailstore Server als auch SPE wurden durch einen IT-Revisor nach IDW PS 880 und nach den in der EU-Datenschutz-Grundverordnung enthaltenen Anforderungen an die Verarbeitung von personenbezogenen Daten geprüft und zertifiziert.

Bildquelle: Stefan Völker / Mailstore Software GmbH

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok