Editel und Markant bauen Kooperation aus

Mehr EDI für die Supply Chain

Die Markant AG, mit einem Brutto-Außenumsatz von rund 109 Mrd. Euro Europas größte Handels- und Dienstleistungskooperation im Lebensmittelhandel und Nonfood-Bereich, will auch international stark expandieren. Dafür wird bei dem langjährigen AS/400-Anwender auch die IT-Infrastruktur entsprechend ausgebaut. Im Bereich des Elektronischen Datenaustauschs (Electronic Data Interchange, kurz EDI) erfolgt das mit dem Wiener Hersteller Editel, mit dem Markant schon seit vielen Jahren kooperiert.

Der Hauptsitz von Markant in Offenburg

Europaweit arbeitet Markant mit über 14.000 Industrie- und rund 150 Handelsunternehmen zusammen. Die Handelspartner generierten 2017 im Einzel- und Grosshandel international eine Umsatzsumme von 109,1 Mrd. Euro, von denen Markant rund 51 Mrd. Euro verrechnete.

Die Unternehmensgruppe ist heute schon international aufgestellt, um die Partner aus Industrie und Handel europaweit zu unterstützen. International befinden sich bereits Standorte in der Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen, Rumänien, der Slowakei, Spanien und China. Weitere Standorte sind in Planung und sollen in den kommenden Jahren aufgebaut werden. Darüber hinaus werden auch die Zielmärkte Dänemark, Ungarn, Kroatien und Slowenien von den Landesgesellschaften in Deutschland und Österreich bearbeitet.

Die Markant Gruppe bietet ihren Partnern vielfältige Dienstleistungen und Lösungen, um Supply-Chain-Prozesse im operativen Tagesgeschäft zu unterstützen und zu optimieren – national wie international. Weil die Expansionspläne vorsehen, dass Markant bis 2025 in mehr als 20 Ländern im CEE-Raum vertreten ist, wurde die Kooperation mit Editel nun insbesondere auf internationaler Ebene ausgebaut, u.a. um nationale Marktgegebenheiten besser abzudecken, um das Onboarding von Geschäftspartnern schneller und reibungsloser abzuwickeln und um die bestehende EDI-Community signifikant auszuweiten.

EDI-Abdeckung im CEE-Raum

Jürgen Vögele, Projektleiter EDI / Europäische Zentralregulierung International bei Markant, will gemeinsam mit Editel die „EDI-Abdeckung im CEE-Raum maßgeblich erhöhen und damit Warenbeschaffungsprozesse für unsere Kunden noch effizienter und transparenter gestalten“. Und Gerd Marlovits, Geschäftsführer der Editel Austria GmbH, will die Landesgesellschaften der Markant „mit lokaler Präsenz in vielen Ländern Zentral- und Osteuropas noch intensiver zu unterstützen“.

Editel ist spezialisiert auf die Optimierung der Supply Chain unterschiedlichster Unternehmen und Branchen. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Österreich (Headquarter), der Tschechischen Republik, Slowakei, Ungarn, Kroatien und baut diese überregionale Reichweite durch zahlreiche Franchisepartner aus. Mit dem EDI-Service Exite wird ein Serviceportfolio angeboten, das von EDI-Kommunikation über EDI-Integration und Web-EDI für KMU bis hin zu E-Invoice-Lösungen, Digitaler Archivierung und Business-Monitoring reicht.

Bildquelle: Markant

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok