T-Systems modernisiert die IT bei Daimler

Mehr Power für die Rechenzentren

Der Automobilkonzern Daimler hat den Outsourcing-Vertrag mit T-Systems verlängert. Die Geschäftskundensparte der Telekom betreibt weiterhin die Großrechner und wichtige IT-Anwendungen und soll wie in den vergangenen Jahren dafür sorgen, dass mobile Dienste in Echtzeit ins Auto kommen. Das Auftragsvolumen liegt im dreistelligen Millionenbereich.

„Wir treiben mit Daimler die Digitalisierung der Automobilbranche voran und modernisieren und flexibilisieren die dazugehörigen Plattformen“, wird Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und CEO T-Systems, in einer Pressemitteilung zu dem Folgeauftrag zitiert.

Beim Betrieb der Großrechner wurde ein Modernisierungskonzept vereinbart. Demnach kommt die neueste Großrechner-Hardware und verstärkt Standardsoftware zum Einsatz, um IT-Anwendungen wie in der Produktion oder im Vertrieb effizienter zu betreiben. Zudem kann der Autobauer IT-Leistungen künftig flexibler nach Bedarf abrufen.

Parallel dazu vernetzt T-Systems mehr als zwei Millionen Daimler-Fahrzeuge weltweit über die Connected-Car-Plattform des Stuttgarter Autoherstellers – und wird auch bei den nächsten Fahrzeuggenerationen die vorhandenen me-connect-Dienste betreiben: Verkehrsinformationen in Echtzeit („Live Traffic“), Sicherheitsfunktionen wie Notruf, Komfortdienste wie „Remote Control“ und Infotainment-Apps wie Internet-Radio, Hotel- oder Parkplatzsuche.

Darüber hinaus haben beide Firmen gemeinsam eine Nachrüstlösung für Mercedes-Benz-Bestandsfahrzeuge entwickelt: Über einen Bluetooth-Stecker im Auto und eine dazugehörige App können sich Kunden mit der digitalen Welt verbinden. Dieser „Mercedes me Adapter“ ist seit diesem Frühjahr auf dem Markt.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok