Dachser gründet Enterprise Lab am Fraunhofer IML

Mehr Tempo für die Logistik-Innovation

Der Logistikdienstleister Dachser hat am 1. Oktober eine enge Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) gestartet. In dem neu geschaffenen „Enterprise Lab“ in Dortmund arbeiten Mitarbeiter des Logistikdienstleisters und Wissenschaftler des IML in gemeinsamen Teams an Forschungs- und Entwicklungsaufträgen der beiden Dachser-Geschäftsfelder „Business Fields Road Logistics“ und „Air & Sea Logistics“.

Das Enterprise Lab in Dortmund erweitert die internen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten um wichtige Fähigkeiten und den flexiblen Zugriff auf Spezialisten.

Das Enterprise Lab in Dortmund erweitert die internen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten um wichtige Fähigkeiten und den flexiblen Zugriff auf Spezialisten.

Aufgabe der Teams am „Enterprise Lab“ in Dortmund ist es laut Dachser-CEO Bernhard Simon, zukunftsweisende Technologien für den flächendeckenden Einsatz in der Praxis gezielt (weiter) zu entwickeln. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Hochschulen und Entwicklungspartnern sei nichts Neues, sondern „seit Jahren ein fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie“.

Das Enterprise Lab erweitert nun die „internen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten um wichtige Fähigkeiten und den flexiblen Zugriff auf Spezialisten“, so Simon weiter. Das Fraunhofer IML verfüge über eine ausgezeichnete Expertise, hervorragend ausgestattete Labore und eine breite Basis motivierter und kreativer Wissenschaftlern. In Kombination mit den Erfahrungen der Dachser-Experten werde dies die Innovationsgeschwindigkeit des Unternehmens erhöhen.

„Grundgedanke unserer Enterprise Labs ist es, Forschungsergebnisse in Spitzengeschwindigkeit in Produkte oder neue Geschäftsmodelle umzusetzen“, betont Prof. Michael ten Hompel. „Durch neue und interdisziplinäre Formen kooperativer Entwicklung auf kurzen Dienstwegen erreichen wir eine große Durchlässigkeit zwischen Wirtschaft und Forschung. So sind wir in der Lage, neue Technologien, Trends oder Unternehmensstrategien sofort flexibel einfließen zu lassen und effizient Schwerpunkte zu setzen. Gerade für einen global vernetzten Logistiker wie Dachser, mit komplexen Netzwerken und Datenstrukturen, ist diese Flexibilität ein enormer Wettbewerbsvorteil.“

Die beiden Entwicklungs-Partner

Das Fraunhofer IML gilt als die Adresse für alle Fragestellungen zu ganzheitlicher Logistik und arbeitet auf allen Feldern der inner- und außerbetrieblichen Logistik. Am IML, gegründet 1981, arbeiten zurzeit 260 Wissenschaftler sowie 250 Doktoranden sowie Studierende, unterstützt durch Kollegen in Werkstätten, Labors und Servicebereichen. Nach Projekt- und Kundenbedarf zusammengestellte Teams schaffen branchenübergreifende und kundenspezifische Lösungen u. a. im Bereich der Materialflusstechnik, des Lagermanagements, der Geschäftsprozessmodellierung, der simulationsgestützten Unternehmens- und Systemplanung sowie in den Bereichen Verkehrssysteme, Ressourcenlogistik und E-Business.

Das Familienunternehmen Dachser mit Hauptsitz in Kempten, einer der führenden Logistikdienstleister in Deutschland, bietet eine Transportlogistik, Lagerhaltung und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Geschäftsfeldern: „Air & Sea Logistics“ sowie „Road Logistics“. Letzteres teilt sich in die beiden Bereiche „European Logistics“ und „Food Logistics“ auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Mit rund 27.450 Beschäftigten an weltweit 409 Standorten in 43 Ländern erwirtschaftete Dachser im Jahr 2016 einen Umsatz von 5,71 Mrd. Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 80 Mio.  Sendungen mit einem Gewicht von 38,2 Mio. Tonnen.

Bildquelle: Dachser

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok