Fresche Legacy übernimmt Looksoftware

Merger der Modernisierer

Fresche Legacy, ein kanadischer Softwarespezialist für das Management von Legacy-Anwendungen und die Softwaremodernisierung, hat die Übernahme der australischen Firma Looksoftware angekündigt. Ziel ist die Erweiterung des Produktangebotes im Bereich GUI-Modernisierung auf dem Power System i. Finanzielle Details wurden nicht bekannt.

Sowohl Looksoftware als auch Fresche Legacy sind in der AS/400-Welt aktiv, wobei die ursprünglich in der HP3000-Welt beheimateten Kanadier seit dem Eintritt in Microsofts Midrange-Allianz im Jahr 2009 sukzessive ihren Midrange-Wirkungskreis ausbauen. Wurde 2010 die Tool-Suite ML-Impact der Baden-Badener Sykora-ML GmbH erworben und in iModernize umbenannt, rundeten sie 2013 mit der Übernahme des britischen Softwarehauses Databorough das Portfolio mit AS/400-Datenbankexpertise ab.

Genauso wie Databorough soll auch Looksoftware als hundertprozentige Tochter agieren; all ihre Produkte für die Entwicklung von Web- und Cloud-Lösungen sollen unter diesem Namen weiter vermarktet werden. Namentlich in der Presseinformation vom 16. September erwähnt wird Newlook, als „moderne Design- und Entwicklungs-Umgebung für die GUI-Modernisierung“ der Plattform IBM i.

Fresche-CEO Andy Kulakowski will das fusionierte Unternehmen zu einem Partner für AS/400-Anwender machen, bei dem diese sämtliche Werkzeuge für alle Aufgaben der Anwendungsmodernisierung ebenso erhalten wie für das Management des kompletten Software-Lebenszyklus.

Gemeinsam wollen beide Firmen aber nicht nur die Software-Tools anbieten, sondern ergänzend auch „Managed Services“, Experten für Softwareprojekte, IT-Planung, Plattform- und Anwendungs-Analysen, Erweiterungen und Anpassungen der Anwendungsoberfläche, Einbindung mobiler Endgeräte, Betrieb in der Cloud oder Anwendungs- bzw. Datenbankmodernisierung. Der Fokus liegt dabei klipp und klar auf der AS/400 bzw. IBM i, auch weil Kulakowski in diesem Umfeld eine Zermürbung der IT-Abteilungen und einen zunehmenden Fachkräftemangel diagnostiziert, wenn es um RPG, Cobol, CA 2E (Synon) und CL geht – die wichtigste Programmiersprachen der Midrange-Welt.

Brendan Kay, CEO bei Looksoftware, sieht in dem Merger eine „äußerst positive Entwicklung“ – nicht nur für seine eigenen Kunden, sondern für den gesamten IBM-i-Markt. „Diese Plattform bringt der IBM mehr Unternehmenskunden als jedes andere Betriebssystem“, rechnet Kay vor. „Es gibt mehrere hunderttausend Installationen weltweit in mehr als hunderttausend Unternehmen“. Deshalb habe sich Looksoftware schon immer auf diese Plattform fokussiert. Fresche Legacy, 37 Jahre alt und bisher rund 110 Mitarbeiter, stark bekommt jetzt mit Looksoftware 20 weitere Beschäftigte und über 2.000 Firmenkunden hinzu. Einige wichtige Fragen zur Übernahme beantwortet ein „Acquisition FAQ“ auf der Homepage

www.freschelegacy.com

www.looksoftware.com

Bildquelle: Rainer Sturm / Pixelio.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok