Partnerschaft von Connectria und Spinnaker Support

Migration in die Multi-Cloud

Connectria, ein global aktiver IBM-i-Cloud-Provider aus St. Louis (USA), erweitert seine Managed-Services durch eine Partnerschaft mit Spinnaker Support, einem Anbieter von Fremdwartung für SAP- und Oracle-Systeme.

Connectria Multi-Cloud Tria

Connectria hat bereits 2017 das Multi-Cloud-Angebot Tria lanciert.

Spinnaker ersetzt den von Software-Herstellern bereitgestellten Support für die ERP-Systeme, Middleware und Datenbanken – und bietet auch Unterstützung bei der Migration von On-Premise-Anwendungen in die Cloud. Connectria unterstützt die Kunden bei der Umsetzung der erarbeiteten Cloud-Strategien, nicht nur mit IBM i, sondern auch mit Amazons AWS oder Microsofts Azure. Obwohl die Partnerschaft mehrere Cloud-Plattformen abdecken wird (einschließlich Windows, Linux, Solaris und AIX), wird der Fokus zunächst auf IBM i liegen.

Connectria, bisher mit Rechenzentren in St. Louis, Dallas und Philadelphia aktiv, hat 2017 das Multi-Cloud-Angebot Tria lanciert – für das übergreifende Management von Amazon Web Services, Microsoft Azure sowie privaten Vmware-, Unix- und IBM-i-Clouds. Ebenfalls neu ist ein Angebot, mit dem Kunden AWS- und Azure-Workloads parallel zu IBM-i-Workloads betreiben können.

Spinnaker Support ist – wie der Rimini Street – bereits in Europa aktiv und hat Niederlassungen in London und Paris.

Quelle Connectria

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok