Virtual Solution erweitert das Partnermodell

Mobile Sicherheit „as a Service“

Die Münchener Virtual Solution AG erweitert ihr vor einem Jahr vorgestelltes Partnermodell für Managed-Services im Bereich Sicherheit. Dienstleister können die Container-Lösung SecurePIM nun in vollem Umfang über eine multimandanten-fähige Plattform bereitstellen und mit einem Abo-Modell abrechnen.

Die Applikation SecurePIM sorgt für eine sichere und benutzerfreundliche mobile Kommunikation.

Nach dem Aufbau des entsprechenden „Ökosystems“ können die Partner nun laut Günter Junk, CEO der Virtual Solution AG, das SecurePIM-Management-Portal in vollem Umfang nutzen. Das heißt: Sie können ihren Kunden die Applikation SecurePIM über eine multimandanten-fähige Plattform als Dienstleistung flexibel zur Verfügung stellen. Außerdem lassen sich die Lizenzen jetzt durchgängig auf monatlicher Basis und im Rahmen der Inanspruchnahme abrechnen.

Die Partner können dabei SecurePIM zusammen mit anderen Services anbieten, beispielsweise mit Office365 oder mit Firewalls, so für den Kunden passende Angebote zusammenstellen und durch unterstützende Services zusätzliche Umsätze generieren.

„IT-Sicherheit ist so komplex geworden, dass Unternehmen ohne spezialisierte Fachkräfte hier kaum erfolgreich agieren können“, erklärt Junk. „Managed-Services werden im Bereich Sicherheit daher über kurz oder lang zum Standard werden. Unser Partnermodell bietet Dienstleistern die Möglichkeit, sich rechtzeitig zu positionieren und entsprechende Umsätze zu generieren.“

Bildquelle: Virtual Solution AG

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok