Neues Lösungsportfolio auf der Sapphire vorgestellt

Mobile Sicherheit von SAP

Mit Mobile Secure hat SAP gestern auf der Kundenkonferenz Sapphire ein Lösungsportfolio vorgestellt, mit dem Unternehmen ihre mobilen Anwendungen für nur einen Euro pro Gerät und pro Monat verwalten können. Es bietet mit der Cloud-Version von Afaria auch einen Software-as-a-Service (SaaS); die neue Version von Afaria unterstützt nun auch Windows Phone 8.

Mobile Anwendungen standen gestern im Mittelpunkt auf der Sapphire - heute sind es Cloudlösungen.

Die Ankündigung erfolgte gemeinsam mit Partnern wie Amazon Web Services (als Hoster von Cloud-Afaria), Capgemini sowie Mocana, einem Start-up-Unternehmen für globale Sicherheitsplattformen. Im Rahmen einer Partnerschaft will SAP die Sicherheitslösung Mocana Mobile App Protection (MAP) weiterverkaufen, die es erlauben soll, detaillierte Anwendungs- und Sicherheitsregeln für iOS- und Android-Apps schnell einzurichten, ohne selbst Codes dafür schreiben zu müssen.

Zuvor hatte SAP bereits die Lösung „Mobile Documents“ veröffentlicht. Sie ist für den Einsatz in Unternehmensbereichen gedacht, in denen Zusammenarbeit, Sicherheit und die Kontrolle über Geschäftsdaten entscheidend sind. Nutzer können über eine native App auf persönliche und unternehmenseigene Inhalte zugreifen und gemeinsam an diesen arbeiten, ohne dass die Sicherheit wichtiger Unternehmensdaten gefährdet wäre.

Nachdem SAP gestern ihre Vision für eine einheitliche Cloud-Strategie verkündete, durch sie vorhandene Systeme in Unternehmen mit Cloud-Lösungen auf der Hana-Plattform zusammenführen will, folgten heute zahlreiche Neuerungen für fachbereichspezifische Cloud-Anwendungen, insbesondere für die Lieferantenanbindung via Ariba, die Personalwirtschaft mit Successfactors und Business By Design. Weitere Verbesserungen für Cloud-Lösungen kündigte SAP auch in den Bereichen Kundenmanagement (Cloud for Customer). Reisekosten (Cloud for Travel: Direkte Spesenabrechnung, vereinfachte Berichterstellung und neue Analysefunktionen) sowie die Cloud for Financials an.

Die Art und Weise, wie Menschen heutzutage Inhalte konsumieren und Technologie nutzen, beeinflusst auch die/deren Erwartungshaltung an den Arbeitsplatz, hat man bei SAP erkannt. Dem soll Fiori Rechnung tragen, eine Sammlung verschiedener Apps, die eine intuitive Anwendererfahrung für häufig genutzte Softwarefunktionen bieten – und das über diverse Geräte: vom Desktop über Tablets bis hin zu Smartphones.

Im ersten Release von Fiori gibt es Apps für vier Nutzerrollen: Geschäftsführer, Mitarbeiter, Vertriebsmitarbeiter und Einkäufer. Die ersten 25 Apps unterstützen die laut SAP am häufigsten genutzten Geschäftsfunktionen, wie zum Beispiel die Freigabe von Arbeitsabläufen, das Nachschlagen von Informationen und Self-Service-Aufgaben.

Die Sapphire Now online verfolgen

www.sapmobilesecure.com

https://experience.sap.com/fiori

Bildquelle: SAP

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok