SAP-Management und Cloud-Betrieb aus einer Hand

Multi-Cloud-Umgebung für Fressnapf

Die Fressnapf-Gruppe, Europas führende Fachhandelskette für Tiernahrung und -zubehör, hat die Kölner QSC AG mit der Migration ihrer SAP-Systeme sowie weiterer IT-Lösungen in die Cloud beauftragt. Bei diesem Großauftrag geht es im Rahmen einer Vertragsverlängerung und -erweiterung bis 2023 um die Einführung einer SAP-Multi-Cloud-Umgebung, wobei SAP-Management und Cloud-Betrieb aus einer Hand kommen.

Benjamin Beinroth, Senior Vice President IT & Processes der Fressnapf-Gruppe

Benjamin Beinroth, Senior Vice President IT & Processes der Fressnapf-Gruppe

Künftig soll die SAP-Umgebung in der „Hana Enterprise Cloud“ des Walldorfer Software-Konzerns betrieben werden. Der langjährige Fressnapf-Partner QSC ist hierbei Generalunternehmer für den SAP-Betrieb sowie das Applikations-Management. Zudem könnte die QSC AG in Zukunft aus ihrer eigenen Cloud-Umgebung auch die Kassenlösung der Fressnapf-Gruppe sowie weitere Systeme bereitstellen. Mit der Einführung von SAP hatte Fressnapf im Jahr 2011 begonnen und damit eine IT-Infrastruktur mit IBM-basierten Anwendungen wie SoftM oder Bison abgelöst.

Next-Level-IT für die Kernsysteme

„Unsere Expansion on- wie offline ist einer der wichtigsten Treiber unseres Unternehmens“, sagt Benjamin Beinroth, Senior Vice President IT & Processes der Fressnapf-Gruppe. „Heute sind wir mit über 1.500 Märkten in elf Ländern Europas vertreten und haben insgesamt vier Länder an unseren Online-Shop angeschlossen, zuletzt Österreich. In diesem Jahr werden wir außerdem in Polen den Webshop an den Start bringen, ein weiteres Land soll noch folgen.“

Die IT denkt Beinroth aus der Sicht der Kunden und ihrer Ansprüche für einen reibungslosen und servicebasierten Cross-Channel-Einkauf. „Eine maßgeschneiderte, flexible, schnell erweiterbare IT-Infrastruktur ist daher für diesen Schritt essenziell [...]“, sagt der IT-Chef mit Blick auf die Next-Level-IT für die Kernsysteme. Neben deren Einführung wird QSC zudem die SAP-Lösungen für ERP und CRM auf die Echtzeit-Datenbank Hana überführen. Hierdurch will Beinroth Auswertungen wie etwa Finanz-Reportings erheblich schneller bereitstellen.

Technologie-Mix aus einer Hand

Die SAP-Systeme „Business Intelligence“ (BI) sowie „Customer Activity Repository“ (CAR) hat QSC bereits erfolgreich für die Fressnapf-Gruppe auf Hana migriert. Außerdem betreibt die QSC-Tochter Plusnet das europaweite MPLS-Netz für Fressnaof, über das die einzelnen Standorte mit den zentralen Geschäftssystemen verbunden sind. Im Zuge der weiteren „Cloudifizierung“ der IT und der Digitalisierung der Märkte ist hier eine schrittweise Erweiterung der Bandbreiten mit der jeweils am besten geeigneten Technologie geplant – per Glasfaser, DSL, LTE oder WLL (Richtfunk).

Transitions-Modell für weitere Cloud-Projekte

Mit dem vorliegenden Transitions- und Operationsmodell für die Überführung der SAP-Systeme in die Hana Enterprise Cloud, SAP als liefernden Partner und dem gleichzeitigen Application Management als Generalunternehmer hat QSC laut Vorstands-Chef Jürgen Hermann eine Blaupause für die Transformation weiterer Kundensysteme geschaffen. Von SAP erhielt QSC hierfür den Status als „Enterprise Gold Partner“. Zudem haben die Kölner ein internes Kompetenzzentrum für die Weiterentwicklung der Services rund um die Hana Enterprise Cloud etabliert.

Bildquelle: Fressnapf

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok