Curvature verdoppelt hiesige Liefer- und Service-Kapazitäten

Neue Europa-Zentrale in Amsterdam

Durch den Umzug in die neue Europa-Zentrale in Amsterdam hat Curvature die Kapazität für die Lagerung von Hardware aus Vorbesitz verdoppelt und die Third-Party-Maintenance-Logistik für Server-, Speicher- und Netzwerkgeräte ausgebaut. Durch die neue Distributionszentrale werden auch die Lieferzeiten für den deutschen Markt verkürzt.

Auf 2.300 Quadratmetern beherbergt das neue Logistikzentrum in Amsterdam Warenwirtschaft, technischen Support, Qualitätskontrolle sowie Lager- und Versandlogistik

Die neue Europa-Zentrale genüge mit ISO 9001:2008- und TL 9000-Zertifizierung höchsten Qualitätsansprüchen und diene künftig als Distributionszentrum für über 100 europäische Lagereinrichtungen, erklärt Glenn Fassett, General Manager International bei Curvature. Die neueste technische Ausstattung unterstütze die Ingenieure in Kunden-Support, Beratung, Qualitätsprüfung sowie Test- und Wiederaufbereitungslabors. „Mit der Eröffnung des neuen Logistik- und Wartungszentrum können wir für europäische Kunden Hardware-Austausch, Geräte-Tests sowie die Lagerung und den Versand von Equipment mit doppelter Kapazität durchführen“, so Fassett weiter.

Auf über 2.300 m2 beherbergt die neue Zentrale Warenwirtschaft, technischen Support, Qualitätskontrolle sowie die Lager- und Versandlogistik. Von dort können pro Monat 25.000 Server-, Storage- und Netzwerkgeräte ausgeliefert werden, die vorgehaltene Lagerkapazität steigt auf 70.000 Einheiten.

Wachsende Nachfrage nach Hardware aus Vorbesitz

„Die Eröffnung der neuen Zentrale im Herzen Europas ist auch eine Investition in unsere Kunden im deutschsprachigen Raum und spiegelt die wachsende Nachfrage nach Hardware aus Vorbesitz und nach einer Hardware-Wartung aus dritter Hand wider", sagt Bernd Sommer, der neu berufene Direktor „Major Accounts“ bei Curvature in Deutschland. Der technische Support werde effizienter, die Test- und Zertifizierungszyklen für Hardware ebenso beschleunigt wie die Logistik, „sodass wir Server-, Hardware- und Netzwerkgeräte in den meisten deutschsprachigen Gebieten innerhalb von 4 bis 24 Stunden liefern können.“

Curvature übernimmt auch Fremdwartung für Geräte von Cisco, HP, Sun, IBM, Dell, EMC und Netapp – auch für alte iSeries- und AS/400-Modelle. Das Angebot umfasst unterschiedliche Service-Level, darunter auch ein globaler Rund-um-die-Uhr/24x7-Service mit garantiertem Hardware-Ersatz innerhalb von vier Stunden oder am nächsten Arbeitstag, Lagerhaltung vor Ort und Wartung. Im Jahr 1986 gegründet, bedient das kalifornische Unternehmen heute laut Sommer mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, darunter einige der größten Telekommunikations-Carrier und Finanz-Service-Anbieter.

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok