Klinger und Zimmermann verantworten das operative Geschäft

Neue Führung für Q-Partners

Nach Abschluss der Integration seiner im September 2016 erworbenen Darmstädter Mehrheitsbeteiligung Q-Partners hat der internationale IT-Dienstleister Devoteam jetzt Andreas Klinger und Achim Zimmermann mit der Verantwortung für das operative Geschäft betraut. Alleiniger Geschäftsführer des SAP-Systemhauses ist Roland de Laage (Paris).

  • Andreas Klinger, Q-Partners

    Andreas Klinger, Geschäftsführer der Devoteam GmbH, hat nun auch Prokura bei Q-Partners.

  • Achim Zimmermann, Q-Partners

    Achim Zimmermann war zuletzt Manager Solution Sales SAP beim Systemhaus Cancom.

  • Roland de Laage, Devoteam

    Alleiniger Geschäftsführer ist Roland de Laage (Paris).

Mit der Q-Partners Consulting & Management (QPCM) GmbH hat der französische IT-Konzern Devoteam nach dem Systemhaus Danet im Jahre 2009 bereits das zweite deutsche IT-Unternehmen übernommen. Roland de Laage, seit 1997 Mitglied des Aufsichtsrates der Devoteam S.A. und in verschiedenen Verwaltungsräten der Gruppe vertreten, zeigt sich einer Neuausrichtung überzeugt, mit dieser Führungsspitze „die Erfolgsgeschichte von Q-Partners weiterschreiben“ zu können.

Als Führungsspitze für das operative Management hat de Laage zwei Manager nominiert: Andreas Klinger, Geschäftsführer der Devoteam GmbH und jetzt in Personalunion Corporate Executive Vice-President Strategy & Controlling bei Q-Partners, sowie Achim Zimmermann als Executive Vice-President (EVP) Operations, der zuletzt Manager Solution Sales SAP beim Systemhaus Cancom war. Die alte Geschäftsführung – Guido Höpfner, Matthias Kneissl und Markus Stretz – ist ausgeschieden.

Laut Zimmermann adressiert Q-Partners Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und Internet of Things mit einer „vollständigen Tool-Box zur Realisierung von zuverlässigen, innovativen und funktionalen SAP-Lösungen“. Der neue QPCM-Prokurist Klinger bringt mehr als 20 Jahre Managementerfahrung am Schnittpunkt zwischen Business und Technologie ein – und erklärt zur künftigen Ausrichtung des Hana-Spezialisten: „Wir werden die strategische Zusammenarbeit zwischen Q-Partners und der SAP stärker ausbauen, BPM-Beratungsleistungen in den Vordergrund stellen und diese sowohl mit den Hana- als auch mit den Devoteam-Integration-Services noch enger verzahnen.“

Mit mehr 4.752 Experten weltweit und mit ca. 250 hiesigen Professionals in Weiterstadt, Köln, Hamburg, Stuttgart, Erfurt und München vertreten, erzielte Devoteam im Jahr 2016 einen Umsatz von mehr als 500 Mio. Euro. Inzwischen gehört Q-Partners zu 88 Prozent der Devoteam S.A. (Paris); anfangs waren es 70 Prozent gewesen. Mit Hana soll Q-Partners rasant wachsen, vor allem im Mittelstand. Geplant ist eine Umsatzverdoppelung bis 2019; 2017 waren es rund 3 Mio. Euro. Aktuell sind nach Firmenangaben 20 Berater an Bord, die auf SAP-Services spezialisiert sind. Bisher hat Q-Partners, 2012 gegründet, rund 500 Projekte bei über 200 Kunden begleitet.

Bildquelle: Devoteam

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok