Dual Display-Port für hochaufgelöste Grafik eingebaut

Neue Thin-Clients von 10ZiG

Mit dem Modell 5800qd bringt 10ZiG Technology einen verbesserten Thin-Client mit zwei Bildschirm-Schnittstellen (Dual Display-Port) für hochaufgelöste Grafik auf den Markt. Ebenfalls neu sind die beiden PCoIP-Zero-Clients V1206-PD und V1206-PDS mit Features wie Dual Display-Port, DVI und Kartenleser.

Der Quadcore-Thin-Client 5800qd erlaubt den den Zugriff auf serverbasierte 3D-CAD-Anwendungen mit der Citrix-Technologie HDX 3D Pro

Der US-Hersteller 10ZiG Technology ergänzt seine 5800q-Serie um ein High-End-Modell. Die Hardware der neuen 5800qd-Serie ist für den Zugriff auf serverbasierte 3D-Anwendungen mit der Citrix-Technologie HDX 3D Pro gedacht; sie mit Dual Display Port unterstützen sie zwei Bildschirme mit bis 2.560 x 1.600 Auflösung – bei einem sparsamen Energieverbrauch von acht Watt unter Volllast.

Die Geräte eignen sich für grafikintensive Anwendungen in Kombination mit Hochleistungs-CAD-Workstations und/oder Servern, die mit Nvidia-Grid-Karten ausgestattet sind, aber auch für die Dekodierung von Multimediainhalten, für Unified Communications und weitere komplexe Anwendungen, die besonders leistungsfähige VDI-Lösungen voraussetzen. Im Hinblick auf die Erweiterbarkeit ist das Modell mit sieben USB-Ports mit optionalem Dual DVI (Serie 5800q) oder Dual DP (Serie 5800qd) ausgestattet.

Für die nötige Rechenleistung sorgt ein Vierkernprozessor von Intel. Mit der Speed-Step-Technologie werden Taktraten von bis zu 2,0 GHz erreicht, im „Boost Mode“ sogar bis zu 2,42 GHz. Die Modelle der Serie 5800qd verfügen über mindestens 2 GB RAM (erweiterbar auf 8 GB) und bieten somit (unabhängig vom Betriebssystem) auch Multitasking-Reserven. Unterstützt wird die VDI- und App-Virtualisierung mit Vmware Horizon, Citrix Xen Desktop, Xen App und Microsoft VDI/RDSH.

Der 5800qd bietet auch Protokollunterstützung für Blast Extreme (H.264-Hardware-Decodierung), PCoIP, Citrix HDX (H.264 Deep Compression und Thinwire Plus) sowie RDP (10 und 8.1). Darüber hinaus können 10ZiG-Kunden unter den Betriebssystemen Peakos (Linux), NOS (No OS), Windows Embedded 7 oder 8 und Windows 10 IoT wählen.

Zwei neue Zero-Clients

Zur Standardausstattung des neuen Modells V1206-PD gehören sechs USB-2.0-Buchsen und zwei Schnittstellen für hochaufgelöste Videodaten: Dual Display-Port) und „Digital Video Interface“ (DVI). Die maximale Bildschirmauflösung beträgt 2.560 x 1.600 bei einem Bildschirm bzw. 1.920 x 1.200 bei zwei Bildschirmen.

Beim V1206-PDS kommt zu diesen Ausstattungsdetails ein integrierter Kartenleser hinzu. Er ermöglicht u. a. die sichere Anmeldung im „Secret Internet Protocol Routed Network“ (SIPRNet) und in anderen klassifizierten Netzen, die zur Benutzeridentifikation „Common Access Cards“ (CAC) verwenden. Diese Smartcard-Technologie hat sich dort in Forschung und Entwicklung, öffentlicher Verwaltung, Finanz-, Gesundheits- und Bildungswesen, wo geheime, sensible oder personenbezogene Daten verarbeitet werden, zum Sicherheitsstandard entwickelt. Zusätzliche Datensicherheit bietet das AES-128/AES-256-Suite-B-Verschlüsselungsverfahren des PCoIP-Protokolls.

Die beiden Zero-Clients sind kompatibel mit Vmware Horizon, Amazon AWS und anderen PCoIP-Plattformen, haben einen neuen, kompakten Formfaktor, bauen auf dem Prozessor Teradici Tera2321 (Tera 2) auf und kommen mit einer Gesamtleistungsaufnahme von acht Watt aus. Alle neuen Modelle können ab sofort beim Vertriebspartner Affirmative Computer Products GmbH, Stromberg, bestellt werden.

www.10ZiG.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok