Oliver Frese folgt auf Frank Pörschmann

Neuer Cebit-Macher kommt

Kaum ist mit der Hannover-Messe das wichtigste Event der Leinestadt erfolgreich beendet, soll deren Macher Oliver Frese bei der Deutsche Messe AG den Cebit-Chef Frank Pörschmann nach nur 13 Monaten im Amt ablösen, meldet die Hannoversche Allgemeinen Zeitung. Die Messe-Sprecher äußern sich bisher nicht, doch die berühmten „Unternehmenskreise“ bestätigten dies gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

  • Muss nach nur 13 Monaten im Amt gehen: Cebit-Chef Frank Pörschmann.

  • Pörschmanns Nachfolger soll Oliver Frese (45) werden, derzeit Geschäftsbereichsleiter für die Hannover Messe.

Pörschmanns Nachfolger soll Oliver Frese (45) werden, derzeit Geschäftsbereichsleiter für die Hannover Messe und seit 2004 im Unternehmen. Pörschmann, der 2010 von IBM kam und im Vorstand auch für die Geländeplanung verantwortlich zeichnete, lege sein Amt auf Drängen des Aufsichtsrats Ende April nieder, heißt es.

Über den Auslöser der Personalie wird spekuliert: War es die mangelhafte Kommunikation mit dem Aufsichtsrat, waren es Differenzen über den Erfolg oder Misserfolg der letzten Cebit oder brachte die Kostenexplosion beim Bau einer neuen Multifunktionsarena als Ersatz für die bisherigen Hallen 19 und 20 das Fass zum Überlaufen? Laut HAZ soll diese Arena 18 Mio. Euro teurer werden als geplant, also den Budgetrahmen um fast 50 Prozent sprengen.

Jedenfalls konnte Pörschmann den jahrelangen Abwärtstrend der Cebit nicht stoppen, auch wenn er nach Messeschluss von der „stärksten Veranstaltung seit Jahren“ sprach und meinte, die Cebit habe „in diesem Jahr weiter an Qualität gewonnen“.Und das, obwohl die Besucherzahl erstmals unter  die Marke von 300.000 absackte.

Mit Blick auf die Besucher wurde Pörschmann in einer Pressemitteilung so zitiert: „Wir haben seit einem Jahr intensiv an der Qualität der Cebit gearbeitet. Unser Ziel – mehr Fokus und Profil – haben wir erreicht.“ Etwa, weil im Vorfeld der Veranstaltung die Zahl verfügbaren kostenlose Eintrittskarten um 20 Prozent reduziert worden sei. „Unsere Strategie heißt: Wir wollen mehr wiegen als zählen“, betonte Pörschmann. „Wenn wir zählen, haben wir rund 285.000 Besucher erreicht – wenn wir aber wiegen, war die Cebit 2013 eine der stärksten und effektivsten Veranstaltungen der vergangenen Jahre.“ Die nächste Cebit öffnet am 11. März 2014 und dauert bis zum 15. März 2014.

www.cebit.de

Bildquelle: Deutsche Messe AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok