Dieter Schlosser folgt auf Firmengründer Patrick Winter

Neuer CEO für Software One

Ein halbes Jahr hatte sich das „Board of Directors“ des IT-Dienstleisters Software One nach dem überraschenden Tod von Firmengründer Patrick Winter Zeit gelassen, einen Nachfolger des CEO zu bestimmen. Jetzt wurde dazu der bisherige COO und „Transformation Leader“ Dieter Schlosser ernannt, der sein Amt am Beginn des neuen Jahres offiziell antritt. Bei seiner neuen Aufgabe wird Schlosser von den bestehenden Executive und Global Leadership Teams unterstützt.

Der bisherige COO und „Transformation Leader“ Dieter Schlosser wird am 1. Januar 2019 zum CEO befördert.

Patrick Winter, der am 20. Juni 2018 im Alter von 45 Jahre völlig überraschend an den Folgen eines Herzstillstandes verstarb, hatte Software One 1985 mit gemeinsam Daniel von Stockar, Beat Curti und René Gilli gegründet.

Der Spezialist für Software- und Cloud-Portfolio-Management mit Hauptsitz in Stans/Schweiz beschäftigt in über 80 Ländern knapp 3.000 Personen und erzielt weltweit rund 7,2 Mrd. Franken Umsatz. Durch die laufende Fusion mit Comparex, die noch von Winter mit initiiert worden war und im Juli 2019 abgeschlossen werden soll, entsteht ein Unternehmen mit mehr als 5.500 Experten und eigenen Niederlassungen in 88 Ländern und Serviceeinheiten in 150 Ländern.

Transformation des Unternehmens

„In der aktuellen Transformation gibt es niemanden, der besser geeignet wäre, Software One zu führen als Dieter Schlosser“, sagte Daniel von Stockar, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Software One. Schlosser bringe die richtige Kombination aus Erfahrung, technischem und strategischem Wissen sowie Führungsqualitäten mit; er habe sich als „erfahrene Führungskraft mit Vision und Führungsstärke bewiesen, während sich Software One von einem reinen Software-Reseller und Lizenzmanagement-Unternehmen zu einem weltweit führenden Anbieter von Plattformen, Lösungen und Services entwickelt hat.“

Seit seinem Eintritt in das Unternehmen im Jahr 2012 hat Schlosser seinen Verantwortungsbereich von zunächst einem einzigen Land auf die Regionen APAC (Asia-Pacific), LATAM (Lateinamerika) und zuletzt auf Teile von EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) erweitert. Zudem war er maßgeblich am Aufbau des agilen und skalierbaren Shared-Services-Angebotes beteiligt. Schlosser hat laut von Stockar die Kundennähe über Branchen und Regionen hinweg gefördert, um das richtige Portfolio für eine erfolgreiche, kontinuierliche Transformation von Software One zu einem globalen Plattform-, Lösungs- und Serviceanbieter zu identifizieren und aufzubauen.

Das Team beweist Ausdauer

„In den letzten sechs Monaten hat Software One mit dem Tod von Patrick Winter eine große Tragödie durchlebt – und unser Team hat in dieser schwierigen Zeit erstaunliche Ausdauer bewiesen“, blickt Schlosser zurück. „Wir haben nicht nur durchgehalten, sondern haben auch unsere Software-One-Familie, unsere Kultur und unser Werteversprechen gegenüber unseren Kunden mehr denn je gefestigt. Die engagierten Mitarbeiter unsere Vision weiter umgesetzt, und wir sind organisch und durch Fusionen weiter gewachsen, beispielsweise durch die Übernahme von Comparex.“ Und beim Blick nach vorne sieht Schlosser immense Möglichkeiten, denn „durch unsere erweiterte Marktpräsenz und technologischen Fähigkeiten sowie durch unsere ausgeprägte Kundenorientierung können wir unseren Kunden einen echten Mehrwert bieten.“

Bildquelle: Software One

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok