Finnische Post verkauft Software-Tochter

Neuer Eigentümer für Opus Capita

Die finnische Posti Group verkauft ihre Software-Tochter Opus Capita Solutions Oy zu nicht publizierten Konditionen an die Investmentgesellschaft Providence Equity Partners.

Patrik Sallner, CEO von Opus Capita, will mit dem neuen Eigentümer die „Investitionen in wichtige strategische Initiativen verstärken."

Opus Capita,bis 2013 unter dem Namen Itella agierend und in den Bereichen Source-to-Pay, Cash-Management und Produktinformations-Management (PIM) aktiv, beschäftigt nach Firmenangaben an acht Niederlassungen in Europa und den USA über 350 Menschen und erzielt mit mehr als 3.000 Kunden weltweit gut 64,4 Mio. Euro Jahresumsatz.

In Deutschland gehört auch die Dortmunder Jcatalog GmbH seit 2016 zu dem Unternehmen; dessen Chef Patrik Sallner, CEO von Opus Capita, will mit dem neuen Eigentümer die „Investitionen in wichtige strategische Initiativen verstärken." Allerdings muss die Übernahme noch von den Kartellämtern genehmigt werden.

Bildquelle: Opus Capita

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok