CHG-Meridian weiter auf profitablem Wachstumskurs

Neugeschäft legt um acht Prozent zu

CHG-Meridian, ein unabhängiger Technologiemanager und Finanzexperte mit Hauptsitz Weingarten, meldet für das Geschäftsjahr 2017 gute Zahlen. Das Neugeschäft wuchs um acht Prozent auf gut 1,2 Mrd. Euro. Der Konzernjahresüberschuss lag mit 57 Mio. Euro knapp unter des Vorjahres (59 Mio. Euro), doch der Gewinn vor Steuern gut vier Prozent darüber (87 Mio. Euro).

Optimistisch auch für 2018: Dr. Mathias Wagner, Vorstandsvorsitzender von CHG-Meridian

Optimistisch auch für 2018: Dr. Mathias Wagner, Vorstandsvorsitzender von CHG-Meridian

CHG-Meridian ist ein weltweit aktiver hersteller- und bankenunabhängigen Anbietern von Technologie-Finanzierung und Management mit rund 900 Mitarbeitern und mehr als 35 Standorten in 22 Ländern. „Durch die zunehmende Digitalisierung unserer Kunden in den Bereichen IT, Medizintechnik und Industrietechnologien haben wir 2017 erneut eine dynamische Steigerung erzielt und sind profitabel gewachsen“, sagte Dr. Mathias Wagner, Vorstandsvorsitzender von CHG-Meridian, im Rahmen der Jahrespressekonferenz. Die Diversifikation in Technologiebereiche jenseits der klassischen IT und die internationale Positionierung zahlten sich aus.

Im Jahr 2017 wurde in Zusammenarbeit mit mehr als 70 Finanzierungspartnern in 21 Ländern eine Milliarde Euro Refinanzierungsvolumen arrangiert. Davon wurden 155 Mio. Euro in Form von Schuldscheindarlehen und Konsortialkrediten erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Finanzierungskonditionen konnten dabei gegenüber dem Vorjahr nochmals verbessert werden.

Diversifikation zahlt sich aus

Im Rahmen der Unternehmensstrategie legt das Dienstleistungsunternehmen – neben IT – den Fokus nun auch auf die Technologiebereiche Industrie- und Medizintechnik, die sich laut Wagner 2017 erfreulich entwickelt haben – mit einem Anteil am gesamten Neugeschäftsvolumen von rund elf bzw. neun Prozent.

„Mit unserer weiteren Spezialisierung in den beiden Bereichen Industrietechnologien und Medizintechnik bieten wir unseren Kunden einen ganzheitlichen Blick auf die Gesamtkosten einer Technologieinvestition“, so Wagner. „In der Regel liegen diese deutlich über der eigentlichen Anfangsinvestition und werden nicht transparent entlang des Lebenszyklus von Geräten betrachtet. Dabei werden wertvolle Effizienz- und Kostenaspekte nicht wirtschaftlich genutzt.“ Die internationale Präsenz ermögliche zudem eine hinreichende geographische Diversifikation;2017 sei rund die Hälfte des Neugeschäftes außerhalb des Heimatmarktes Deutschland erzielt worden.

Digitalisierung bietet weitere Chancen

CHG-Meridian hat laut Wagner auch 2017 das Thema Digitalkompetenz weiter vorangetrieben und durch das Engagement in der Initiative D21 untermauert. „Unternehmen sind zunehmend bereit, einen Beitrag zur weiteren Digitalisierung ihrer Mitarbeiter zu leisten - um zukunfts- und wettbewerbsfähig zu bleiben“, beobachtet Wagner. „Unsere IT-Lösungen, speziell im Bereich Enterprise Mobility Solutions, unterstützen genau diesen Trend.“ Im Bereich Enterprise Mobility Solutions sollen auch ergänzende Services entwickelt werden.

Im Laufe des Jahres sollen die Prozesse hin zu den weltweit über 10.000 Kunden, aber auch interne Prozesse durch Digitalisierung verbessert werden, um sie weiter zu automatisieren, zu vereinfachen und zu beschleunigen. Wagner ist dementsprechend auch zuversichtlich, auch 2018 an den positiven Wachstumstrend anknüpfen zu können.

Bildquelle: CHG-Meridian

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH