Mehr als nur Etikettenmanagement in der Supply Chain

Nicelabel erweitert die „out of the box“-Lösung

Nicelabel, ein weltweit aktiver Hersteller von von Software für Etikettendesign-und -management, bringt eine neue Version seiner Software auf den Markt. Die Version 2019.3 ermöglicht es, nun außer Etiketten auch Supply-Chain-Dokumente zentral zu designen und zu drucken. Über die OLEDB- und auch die ODBC-Schnittstelle kann auch die Plattform IBM i mit einbezogen werden.

Bislang bot die Windows-Software von Nicelabel ein Etikettendesign „out of the box“, mit dem die Anwender ihre Etiketten schnell und einfach designen und drucken konnten. Die neue Version baut auf diesen Funktionen auf; sie ermöglicht es nun vor allem Nutzern in Fabriken und Warenlagern, auch zugehörige Supply-Chain-Dokumente innerhalb derselben Plattform zu designen und zu drucken. Dazu zählen etwa Lieferscheine, Kommissionierlisten, Packzettel und Rechnungen.

„Wir haben uns auch bei unserer neuen Lösung wieder stark an den Anforderungen und Wünschen unserer Kunden orientiert“, sagt Ken Moir, Marketing-Chef des Softwarehauses. „Zwar konnte unsere Lösung auch bislang schon für Supply-Chain-Dokumente genutzt werden, allerdings war das eine komplexe Angelegenheit und erforderte ausgefeilte technische Kenntnisse. Die neue Version ermöglicht das nun auf einfache und benutzerfreundliche Weise. Damit haben wir ein echtes Differenzierungsmerkmal geschaffen.“

Zu den neuen Features von Release 2019.3 zählt ebenfalls ein Konnektor für die Cloud-basierte Software des auch in Deutschland aktiven ERP-Anbieters Workday. Diese Cloud-zu-Cloud-Integration unterstützt auch das sogenannte IoT-Printing, also Drucker, die mit der Cloud verbunden sind. Dadurch kann ohne Treibersoftware gedruckt werden, was die On-Premises-Infrastruktur entlastet und die Kosten senkt.

„Die Integration von Cloud-Systemen in andere Cloud-basierte Anwendungen bietet immer große Vorteile“, so Moir. „Deshalb erwarten auch die Nutzer unserer Label Cloud, dass sie nahtlos mit anderen Cloud-Applikationen interagieren kann. Genau das liefert unser neues Release jetzt mit seinen Konnektoren und seiner Cloud-zu-Cloud-Integration.“

Zudem enthält die neue Version Erweiterungen für die SAP-Programmiersprache ABAP, kurz für „Advanced Business Application Programming“. Damit lassen sich Supply-Chain-Dokumente einfacher ausdrucken – und Datenquellen zur Optimierung des Etiketten-Design exportieren. Zu den weiteren Neuerungen zählt außerdem ein webbasierter Manager für das Integrationssystem von Nicelabel; mit ihm können Nutzer sämtliche Integrationen zentral verwalten.

Gleichzeitig mit dem Start der neuen Softwareversion gibt es mit Label Cloud Compliance auch eine brandneue Variante der 2018 lancierten Cloud-Lösung. Label Cloud Compliance richtet sich branchenbasiert an regulierte Unternehmen wie Hersteller von Medizingeräten, Pharmazeutika und Chemikalien. Sie benötigen Etikettierprozesse, die den gesetzlichen Anforderungen der US Food and Drug Administration und der Europäischen Union entsprechen.

Bildquelle: Nicelabel

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok