Rakuten und Huawei sind neue OIN-Mitglieder

Open Invention Network wächst weiter

Nach dem japanischen Online-Händler Rakuten ist auch der chinesische IT-Konzern Huawei dem „Open Invention Network“ (OIN) beigetreten.

Bildquelle: Open Invention Network

Das Konsortium OIN wurde 2005 von den US-Unternehmen IBM, Novell, NEC, Philips, Red Hat und Sony gegründet mit dem Ziel, Patente offen zu teilen und die Entwicklung von Linux-basierter Applikationen zu fördern. Außerdem sollen ein Patentpool und ein Non-Aggression-Abkommen die Mitglieder vor Patentstreitigkeiten und Klagen schützen.

Mittlerweile gibt es rund 3.200 Mitglieder, die über 1.300 Patente beisteuern. Die Mitglieder erhalten kostenlos Zugang zu OIN-eigenen Patenten und Cross-Lizenzen von anderen OIN-Mitgliedern.

Huawei liefert z.B. Beiträge zum Linux-Kernel und zu anderen Open-Source-Projekten - und ist bereits Platin-Mitglied der Linux Foundation. Übrigens: Auch Open Power ist seit August 2019 ein Projekt der Linux Foundation.

Bildquelle: Open Invention Network

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok