Third-Party-Support für IBM-Software

Origina startet in Deutschland

Kostentransparenz, kurze Ansprechzeiten und flexible Vertragskonditionen – das hat sich Origina, irischer Anbieter von unabhängiger Softwarewartung für dauerhaft lizenzierte IBM-Softwareprodukte, auf die Fahnen geschrieben. Darüber hinaus verspricht Michael Scheib, seit Juni als General Manager für die DACH-Region bei dem IT-Dienstleister aktiv, jährliche Einsparungen bei Software-Supportkosten von durchschnittlich 60 Prozent gegenüber der Herstellerwartung.

Michael Scheib, Origina

Michael Scheib, der General Manager für die DACH-Region bei der neugegründeten Origina GmbH mit Sitz in München.

Gegründet im Jahr 2008, bedient Origina mit der Anfang Juli gegründeten Münchener GmbH nun auch den deutschen Markt, um Software-Anwendern die Möglichkeit zu bieten, den Provider von Software- und Maintenance-Support frei zu wählen. Der Wartungsanbieter rechnet das vierte Jahr in Folge mit dreistelligen Zuwachsraten – damit zählt damit zu den am schnellsten wachsenden europäischen IT-Firmen. Erklärtes Ziel ist es, die Support- und Wartungskosten für ihre IBM-Software zu reduzieren.

Wie die Tochterfirmen in Großbritannien und den USA, soll auch die deutsche Tochter kundenorientierte Support-Services anbieten. Michael Scheib konnte als General Manager für die DACH-Region gewonnen werden. Er bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung bei internationale IT-Firmen wie iET Solutions, Asknet, Applix oder Parametric mit.

„Origina wächst so dynamisch, dass wir in unseren Kernmärkten persönlich präsent sein müssen“, erklärt Tomás O’Leary, Gründer und CEO von Origina. „Enterprise Ireland hat uns bei der Umsetzung dieser Strategie großartig unterstützt.“ Diese staatliche irische Wirtschaftsentwicklungsagentur unterstützt Unternehmen in irischem Besitz bei der Ausweitung des Exportgeschäftes.

 

Zu den Kunden von Origina zählt er einige der größten Unternehmen der Welt – wie Orange, British Telecom, Toyota oder Petco. Laut Matt Turner, Channels- & IT-Transformation-Manager beim Referenzkunden BT, hilft der IT-Dienstleister dabei, „unsere Software-Assets besser zu verwalten und zu transformieren. Somit sparen wir jährlich zwischen 40 und 50 Prozent unserer IBM-Softwarewartungskosten ein.“

Bildquelle: Origina

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok